Portfoliomanager Marcio da Costa Grüne Anleihen gelangen auch in nicht nachhaltige Portfolios

Seite 2 / 2

Ein weiterer Vorteil ergibt sich im Hinblick auf die Sensitivität gegenüber steigenden und fallenden Zinsen, die Modified Duration. Diese ist beim globalen Green-Bond-Markt um 1,2 Prozentpunkte tiefer, was an der niedrigeren Konzentration an lang laufenden Staatsanleihen liegt. Die gemessen an der Marktkapitalisierung fünf größten Titel haben im globalen grünen Universum lediglich einen Anteil von 14,5 Prozent, während sie im europäischen Green-Bond-Markt einen Anteil von 22,6 Prozent ausmachen. In Summe zeigt sich auf globaler Ebene eine ausgewogenere Allokation, die in Phasen steigender Zinsen zu geringeren Kursverlusten gegenüber dem europäischen Green-Bond-Markt führen dürfte.

Von sinkenden Zinsen in anderen Zinsräumen profitieren

Zusätzlich bietet der globale Green-Bond-Markt weitreichendere Möglichkeiten in Bezug auf potenzielle Renditequellen: Während Anleger im europäischen Green-Bond-Markt lediglich von Rückgängen des Euro-Zinsniveaus profitieren können, haben Anleger im globalen Green-Bond-Markt die Möglichkeit, an Zinsbewegungen außerhalb der Eurozone zu partizipieren. So können globale Anleger beispielsweise von fallenden US-Zinsen profitieren, während die Zinsen in der Eurozone unverändert bleiben – ohne ein Fremdwährungsrisiko einzugehen. Die Allokation über verschiedene Zinsmärkte dürfte sich zudem positiv auf die Diversifikation des Portfolios auswirken. 

Fazit: Der globale Green-Bond-Markt ist eine attraktive Alternative zum europäischen Green-Bond-Markt. Er lässt wegen der breiteren Diversifikationsmöglichkeiten und der kürzeren Modified Duration eine ausschließliche Allokation in Green Bonds ohne Klumpenrisiken zu. Anleger, die kein Fremdwährungsrisiko eingehen möchten, sollten einen aktiven globalen Green-Bond-Fonds mit Währungsabsicherung wählen. Von passiven Green-Bond-Fonds raten wir ab, weil eine eingehende Prüfung der Green Bonds und möglicher Nachhaltigkeitsrisiken unerlässlich ist.


Über den Autor:
Marcio da Costa ist Portfoliomanager für festverzinsliche Anlagen bei der auf institutionelle Marktteilnehmer spezialisierten Fondsgesellschaft Bantleon. Im Tagesgeschäft analysiert er regelmäßig auch grüne Anleihen.