Als Geschäftsführer Bellevue holt Chefstrategen aus dem Wealth Management der Deutschen Bank

Gerit Heinz

Gerit Heinz: Der neue Bellevue-Geschäftsführer war zuvor Chefstratege im Wealth Management der Deutschen Bank. Foto: Bellevue AM

Gerit Heinz leitet ab Juli das Portfoliomanagement und damit auch das Geschäft von Bellevue Asset Management. Zum Unternehmen zählt künftig auch der Vermögensverwalter Starcapital, der mit Bellevue verschmolzen wird. Das gesamte Deutschlandgeschäft der Gruppe wird damit am Frankfurter Standort zentral geführt. Manfred Schlumberger, bisheriger Vorstandsvorsitzender von Starcapital, sucht derweil eine neue unternehmerische Herausforderung.

Sein Nachfolger Gerit Heinz ist in der Branche bekannt. Er begann seine Karriere als Aktienstratege und Portfoliomanager im Privatkundenbereich der Commerzbank. 2002 wechselte er zur UBS Deutschland und wurde dort Analyst für deutsche Aktien auf der Buyside. Bei der Schweizer Großbank stieg er in über 14 Jahren zum Leiter des Investment Office Deutschland auf. Anfang 2017 verließ er dann die UBS und wechselte zur Deutschen Bank.

 

 

 


Dort war er 2018 zum Chefanlagestrategen im Wealth Management ernannt worden. Im Sommer 2021 wurden bei der Deutschen Bank allerdings die Chefanlage-Teams der Privatkundenbank Deutschland und der Internationalen Privatkundenbank zusammengelegt, sodass unter der Leitung von Christian Nolting ein gebündeltes CIO-Office entstand. In dieser Einheit wurde Ulrich Stephan – zusätzlich zu seiner CIO-Funktion für die Privatkundenbank Deutschland – Noltings Vize und übernahm die Rolle des Anlagechefs für das Wealth Management Deutschland.