Für deutsche Pensionseinrichtung Novovest sucht Manager für Schwellenländermandat

Gründerväter: Peter Dombeck (l.) und Marc-André Köhler führen Novovest gemeinsam. | © Novovest Asset Consulting

Gründerväter: Peter Dombeck (l.) und Marc-André Köhler führen Novovest gemeinsam. Foto: Novovest Asset Consulting

Die Investmentberater von Novovest Asset Consulting lancieren in dieser Woche ihre vierte Ausschreibung für ein Spezialfondsmandat. Nach Angaben von Peter Dombeck, neben Marc-André Köhler ebenfalls geschäftsführender Gesellschafter von Novovest, hat das erst vor wenigen Monaten gegründete Unternehmen einen weiteren Kunden hinzugewonnen.

Um wen es sich dabei ganz konkret handelt, gibt Dombeck zwar nicht preis, er betont allerdings, dass der Kunde ein deutscher Corporate Pension Trust sei, also die Pensionseinrichtung eines Unternehmens. Und für diesen Kunden schreibt Novovest nun ein globales Aktienmandat für Schwellenländer aus. Der Großanleger will auf diese Weise rund 60 Millionen Euro unterbringen. 

Der Investor sucht nach Angaben von Novovest einen aktiven Managementansatz, der möglichst stetig über den Zyklus hinweg einen Mehrertrag gegenüber der Benchmark in Höhe von 200 bis 300 Basispunkten per annum liefern soll. Eine Spezialfondslösung werde bevorzugt, heißt es. Aber auch Publikumsfonds will der Großanleger eine Chance geben. Sie würden im Auswahlverfahren „nicht gänzlich ausgeschlossen“.