Nachfolger von Christian Machts Doppelspitze leitet deutschen Drittvertrieb von Fidelity

Ulrich Sponer und Bettina Bosch

Ulrich Sponer und Bettina Bosch: Neue Leiter des deutschen Drittvertriebs von Fidelity. Foto: Fidelity

Bei der Fondsgesellschaft Fidelity International leitet mit Ulrich Sponer und Bettina Bosch künftig eine Doppelspitze den Drittvertrieb in Deutschland. Neben der Gesamtleitung des deutschen Wholesale-Geschäfts sollen beide weiterhin ihrer jeweiligen Vertriebseinheit vorstehen.

Sponer und Bosch berichten an Christophe Gloser, den Leiter des Vertriebs für Kontinentaleuropa, und rücken in die von Alexander Leisten geführte deutsche Geschäftsleitung auf. Der bisherige Leiter des deutschen Drittvertriebs, Christian Machts, hat seit Jahresanfang bei Fidelity neue Aufgaben auf europäischer Ebene.


Zudem werde Torsten Barnitzke seine bisherige Rolle erweitern und das Wholesale-Führungsteam als Head of Key Account & ESG Distribution ergänzen, teilt das Unternehmen mit. Damit unterstreiche Fidelity den hohen Stellenwert von Nachhaltigkeit für die Weiterentwicklung seines Deutschlandgeschäfts. Barnitzke wird an Sponer berichten.

 „Wir setzen mit dieser Entscheidung auf Kontinuität – sowohl für das Vertriebsteam wie auch für unsere Kunden“, sagt Fidelity-Deutschland-Chef Leisten. „Mit Torsten Barnitzke haben wir zudem einen ausgewiesenen Nachhaltigkeitsexperten in unseren Reihen, der dazu beitragen wird, diesen zentralen Teil unseres Geschäfts weiter fortzuentwickeln.“

Die 34 Jahre alte Bosch verfügt über langjährige Erfahrungen in Vermögensverwaltung und Investment Banking. Sie arbeitet seit 2017 bei Fidelity und leitet seit Juli 2020 die Fund-Buyer-Einheit, in der das Unternehmen die Betreuung von Großkunden wie Dachfonds, Vermögensverwalter und Family Offices bündelt. Vor ihrer Tätigkeit bei Fidelity arbeitete Bosch bei Credit Suisse.


Der 48-Jährige Sponer verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Branche und leitet seit 2019 das deutsche Fund-Seller-Geschäft von Fidelity International. In dieser Einheit koordiniert Fidelity sein Geschäft mit Banken, Versicherungen, Finanzberatern und Fondsplattformen. Zuvor arbeitete Sponer bei Allianz Global Investors sowie der Commerzbank.

Barnitzke verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Finanzsektor. Er arbeitet seit 2014 bei Fidelity. Zuletzt war Barnitzke als Head of Key Accounts Distribution für den Vertrieb an Banken zuständig. Davor arbeitete er bei der DWS.

Fidelity International verwaltet nach eigenen Angaben insgesamt ein Vermögen von 714 Milliarden Euro. In Deutschland ist das Unternehmen seit 1992 tätig und betreut ein Kundenvermögen von 64 Milliarden Euro.