Für mehr Nachhaltigkeit Britisches Rentensystem mandatiert Neuberger Berman

Der Hafen von Bristol, der mittlerweile ein Kulturzentrum ist, am Fluss Avon

Der Hafen von Bristol, der mittlerweile ein Kulturzentrum ist, am Fluss Avon: Der Hauptsitz von Brunel Pension Partnership befindet sich in der Stadt im südwesten Englands Foto: Imago Images / Uig

Der unabhängige Investment Manager Neuberger Berman erhält ein Multi-Asset-Kreditmandat in Höhe von 1,5 Milliarden Euro von Brunel Pension Partnership, eines der größten staatlichen Rentensysteme (LGPS) im Vereinigten Königreich.

Mit der gewählten Investment-Strategie soll unter anderem der Klimawandel bekämpft werden, in dem die Kreditstrategie in eine Vielzahl von Kreditsektoren mit einem Schwerpunkt auf Sub-Investment-Grade-Krediten investiert. Sie zielt darauf ab, den Kassakurs, den Börsenkurs eines Finanzinstruments oder einer Ware bei Kassageschäften am Kassamarkt, im Verlauf des Zyklus um vier bis fünf Prozent pro Jahr zu übertreffen.


Die Strategie wurde so gestaltet, dass sie das Portfolio in Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen bringt. Bis zum Jahr 2050 werden so Netto-Null-Emissionen für das Portfolio erreicht. Zwischenziele zur Reduzierung der CO2-Emissionen wurden für 2025 festgelegt. Betreut wird das Mandat von Neuberger Bermans Multisektor-Kreditinvestmentteam.

David Cox, Leiter der börsennotierten Märkte bei Brunel, sieht die Auflegung des Multi-Asset-Kreditfonds als Chance für seine Klienten: „Der neue Fonds bietet unseren Kunden und ihren Mitgliedern Zugang zu Sub-Investment-Grade-Krediten über eine Vielzahl an Unterkategorien." Die Brunel Pension Partnership – eines von acht britischen regionalen Rentensystemen, die zusammen mehr als 40,5 Milliarden Euro (35 Milliarden Pfund) an Investitionen vereinen – investierne in Strategien, die Lösungen für Nachhaltigkeitsprobleme sowie das gesellschaftliche Wohl fördern.