Nächstes Kapitel aufschlagen Braunschweiger Privatbank expandiert nach Köln

Heike Hübler, Ralf Habeth (Mitte) und Michael Schülke von der Braunschweiger Privatbank

Heike Hübler, Ralf Habeth (Mitte) und Michael Schülke von der Braunschweiger Privatbank: Die drei gehören zum fünfköpfigen Gründungsteam des neuen Kölner Standorts der Privatbank

Unter dem Slogan „Privatbank in Rheinkultur“ expandiert die Braunschweiger Privatbank in den Westen und eröffnet einen Standort in Köln. Das Gründungsteam soll im Jahresverlauf auf fünf Mitarbeiter anwachsen. Davon haben zum 1. April bereits Heike Hübler, Ralf Habeth und Michael Schülke angefangen. Alle drei habe bis vor kurzem für die Apobank gearbeitet.

Von Köln aus soll die gesamte Region an Rhein und Ruhr mit der eigenen Private-Banking-Dienstleistung bedient werden. Beratungsphilosophie, Produkt- und Dienstleistungsangebot werden in Köln identisch mit dem Stammsitz in Braunschweig sein.

Die Braunschweiger Privatbank war vor sieben Jahren als Zweigniederlassung der Volksbank Braunschweig-Wolfsburg gegründet worden. Seitdem hatte man sich vor allem auf die Stammregion konzentriert. Nun soll ein neues Kapital geschrieben werden, heißt es von Bank. Expansion sei die Devise.