Regional und zentral Zweigrößte Volksbank in NRW stellt Private-Banking-Team zusammen

Führungskräfte im Private Banking der Volksbank Münsterland Nord

Führungskräfte im Private Banking der Volksbank Münsterland Nord: Obere Reihe von links: Die Regionalleiter Sven Osterbrink (Nord), Markus Neuhäuser (Mitte) und Oliver Hausmann (Süd). Untere Reihe von links: Die Niederlassungsleiter der Werte-Bank Christian Schulz und Bernd Schulze-Kappelhoff, und Jürgen Brinkmann, Leiter institutionelle Kunden. Foto: Volksbank Münsterland Nord

Die Volksbank Münsterland Nord organisiert ihr Geschäft mit vermögenden Privatkunden nun in einer Matrixorganisation. Das Herzstück bildet die regionale Beratung, in der das Institut 95 Prozent der Privat-, Firmen- und Private-Banking-Kunden direkt vor Ort betreut – persönlich und digital. Um die direkte Ansprache durchgehend sicherzustellen, hat die Volksbank ihr Geschäftsgebiet in drei etwa gleich große Regionen mit eigenen personellen Verantwortlichkeiten und Kompetenz-Centern unterteilt. Für die Beratung der Private-Banking-Kunden in den jeweiligen Regionen zeichnen Sven Osterbrink (Nord), Markus Neuhäuser (Mitte) und Oliver Hausmann (Süd) als Regionalleiter Private Banking verantwortlich. Sie unterstehen den jeweiligen Regionaldirektoren vor Ort.

Daneben besteht das zentrale Private Wealth Management als eigenständiges Segment, gegründet im Rahmen der Fusion und mit Sitz an der Annette-Allee am Aasee in Münster. Unter der Marke Werte-Bank Münsterland berät die Genossenschaftsbank sehr vermögende Kunden zu Spezialthemen wie Testamentsvollstreckung, Stiftungsmanagement, Vermögensmanagement oder Immobilienmanagement.

Im Mittelpunkt des Private Wealth Managements steht die Finanz- und Nachfolgeplanung für Unternehmer, Freiberufler und vermögende Privatpersonen. Dabei sollen die genossenschaftliche Werten Regionalität, Partnerschaft, Nachhaltigkeit und Verantwortung eine große Rolle spielen. Regionale Private-Banking-Kunden lassen sich theoretisch ab einer gewissen Größe des Vermögens ins Private Wealth Management überführen.

Geführt wird die Werte-Bank von den Niederlassungsleitern Christian Schulz und Bernd Schulze-Kappelhoff, die zugleich als Private-Wealth-Berater im Einsatz sind. Unterstellt ist sie der Leitung von Peter Nährig, Bereichsleiter Private Banking der Volksbank Münsterland Nord. Eine weitere Disziplin der Einheit Private Wealth Management ist die Betreuung der institutionellen Kunden, verantwortet von Jürgen Brinkmann. Drittes Standbein ist das Portfoliomanagement. Zudem beheimatet die Werte-Bank die Werte-Stiftung-Münsterland.

Das Private Banking der Volksbank Münsterland Nord beschäftigt die staatliche Zahl von 44 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: Dazu zählen 21 Regionalberater in den Regionen Nord, Mitte und Süd, 10 zentrale Berater, je 5 Spezialberater in der Finanz- und Nachfolgeplanung und Portfoliomanager und 3 Portfolio-Servicemitarbeiter. Die Volksbank Münsterland Nord betreut insgesamt ein Geschäftsvolumen von 14,2 Milliarden Euro. Entstanden ist sie aus einem Zusammenschluss der drei Institute Vereinigte Volksbank Münster, Volksbank Greven und VR-Bank Kreis Steinfurt.