Am Hamburger Standort Zwei Abgänge bei Auretas Family Trust

René Tödter, bisher Auretas Family Trust

René Tödter, bisher Auretas Family Trust: Das Mitglied der Geschäftsleitung verlässt das Multi Family Office. Foto: Jens Hannewald

René Hänschke und René Tödter verlassen Auretas Family Trust und wollen sich zum Jahreswechsel neuen beruflichen Herausforderungen stellen. „Wir bedauern ihr Ausscheiden, haben aber auch Verständnis für die individuellen Entscheidungen und danken ihnen ausdrücklich für die jahrelange, erfolgreiche und partnerschaftliche Zusammenarbeit“, sagt Peer Otten, geschäftsführender Gesellschafter des Family Office. Die beiden Positionen werde man nicht eins zu eins nachbesetzen, sondern deren Aufgaben anderweitig verteilen. Insgesamt sei der Strategieberater weiterhin auf der Personalsuche.

René Tödter gehörte seit 2010 der Geschäftsleitung der Auretas Family Trust, die vor dem Jahreswechsel 2015/16 noch Spudy & Co. Family Office hieß. Dort verantwortete er die Mandantenbetreuung am Standort Hamburg. René Hänschke wechselte 2006 von der Allianz Global Investors zu Spudy & Co. und gehörte ab 2011 zur Geschäftsleitung. Zu seinen Aufgaben gehört neben der Mandantenbetreuung auch das Vermögenscontrolling. An welcher Stelle es für die beiden weitergeht, ist zunächst nicht bekannt.

Von Auretas gibt es aber nicht nur Personalien zu vermelden. So sei das Family Office dabei das Mandantenerlebnis digital aufzuwerten: „Durch die Vernetzung und Verdichtung interner und externer Daten sind wir imstande, unseren Mandanten im Auretas Online-Portal sämtliche Informationen rund um das Vermögen intuitiv und schnell verfügbar zu machen“, berichtet Otten. Zum Jahreswechsel 2021/22 sei zudem eine Auretas-App geplant. Ziel sei, den Mandanten einen orts- und zeitunabhängigen digitalen Zugriff auf einen Großteil des Auretas-Angebots zu ermöglichen.

Auretas Family Trust betreut derzeit laut eigenen Angaben mehr als 400 Mandanten und verwaltet beziehungsweise berät für diese 4 Milliarden Euro. In der jüngeren Vergangenheit hat man die Investmentstrategie überarbeitet und strukturiert die Vermögen nach den drei Funktionen „Absicherung, Ernte und Chance“. Das Team besteht aus rund 40 Mitarbeitern an den beiden Standorten in Hamburg und München, sah neben den aktuellen Weggängen auch den Wechsel von Vanessa Matheis zum Family Office Münster, Stegmaier, Rombach.