Standort ohne Büro Quintet Private Bank schließt Berliner Büro

Blick auf Berlin in der Dämmerung

Die Merck Finck a Quintet Private Bank verzichtet künftig auf ein festes Büro in Berlin. Foto: Imago / Dirk Sattler

Die Quintet Private Bank, die in Deutschland unter dem Namen und der Marke Merck Finck a Quintet Private Bank auftritt, wird zum Jahresende ihr Büro in Berlin schließen. Berliner Kunden werden aber weiterhin betreut. Das bestätigte eine Sprecherin gegenüber dem private banking magazin.

 

 

Berlin sei ein interessanter Wachstumsmarkt. „Um diesen Markt passgenauer bedienen zu können, haben wir uns entschlossen, die Betreuung am Standort Berlin neu auszurichten“, so die Sprecherin.

Die Neuausrichtung führt die Sprecherin wie folgt aus: „Leiter bleibt weiterhin Stefan Ludwig. Unter seiner Führung werden wir die Beratung vermögender Kunden in Berlin und den Bundesländern im Osten unseres Landes weiter forcieren, auch wenn wir ab Anfang nächsten Jahres das Büro in Berlin nicht mehr nutzen.“

Das Büro werde aufgegeben, da Berater meist die Kunden besuchen würden. Bestehe doch Bedarf, könne man „flexible Bürolösungen“ nutzen. Kunden würden die Bank auch weiterhin dort finden, wo sie es wünschen.