Vize-Leiter Aktien Leiter Fondsmanagement von Merck Finck übernimmt neue Rolle bei Quintet

Marc Decker, vormals Merck Finck, jetzt stellvertretender Leiter Aktien bei Quintet

Marc Decker, vormals Merck Finck, jetzt stellvertretender Leiter Aktien bei Quintet: In der Rolle verantwortet er zusammen mit Kenneth Warnock das gruppenweite Aktienteam. Foto: Merck Finck

Marc Decker hat zu Jahresbeginn die Funktion des stellvertretenden Leiters Aktien bei der Privatbankengruppe Quintet übernommen. In dieser Funktion berichtet er an Kenneth Warnock, mit dem er gemeinsam das gruppenweite Aktienteam von Quintet führt.

Dabei verantwortet Decker unter anderem ein unter Nachhaltigkeitskriterien verwaltetes europäisches Einzelaktienportfolio. Zudem ist er für die Analyse und die Investments in den Sektoren Versorger, Immobilien und europäische Finanztitel zuständig.

Vor seinem Wechsel verantwortete Decker das Asset Management von Merck Finck, einer Quintet-Zweigniederlassung. In seiner neuen Rolle steht er den Angaben zufolge unverändert auch den Kunden von Merck Finck zur Verfügung. Den bislang von Decker gemanagten Stiftungsfonds (ISIN: DE0008483983) verwaltet nun ein Portfoliomanagementteam von Merck Finck in München.

Den Mittelstandsfonds hingegen hat Merck Finck liquidiert, um die Produktpalette zu verschlanken. Kleine und mittelgroße Unternehmen seien bei Merck Finck und Quintet jedoch unverändert Bestandteil des Anlageuniversums, sowohl in der diskretionären Vermögensverwaltung wie auch in Fondsprodukten.