Mit Fokus auf UHNW-Kunden Julius Bär Europe holt ehemalige Regionalleiterin von UBS

Irene Müller: Die Private-Banking-Expertin war zuletzt bei der UBS Deutschland als Regionalleiterin Mitte beschäftigt.  | © Julius Bär Europe

Irene Müller: Die Private-Banking-Expertin war zuletzt bei der UBS Deutschland als Regionalleiterin Mitte beschäftigt. Foto: Julius Bär Europe

Das Team der Bank Julius Bär Europe wächst weiter: Die Private-Banking-Expertin Irene Müller arbeitet künftig am deutschen Hauptsitz des Instituts in Frankfurt. Dort wird sie sich auf die Akquisition und ganzheitliche Betreuung vermögender Privatkunden fokussieren. Darüber hinaus soll sie wie der ebenfalls kürzlich berufene Jürgen Altmann das bisherige Multi-Family-Office-Dienstleistungsangebot für Kunden mit komplexen Vermögensstrukturen der Bank vertiefen.

Müller kommt von der UBS Deutschland, für die sie zuletzt im Wealth Management als Regionalleiterin Mitte tätig war. Mit ihr wechselt ihre frühere rechte Hand bei der Schweizer Großbank, Sabine Maus, zu Julius Bär. Maus hatte ihre Karriere 2004 bei der UBS Deutschland gestartet und war dort zuletzt als Leiterin des Bereichs Business Management Markt Deutschland beschäftigt.

Erst kürzlich waren ganze sieben Mitarbeiter von der Bethmann Bank zu Julius Bär gewechselt. Adelheid Jetter, Andrea Jany-Gollits, Thomas Wunderlich, Franz Mader und Alfred Strixner arbeiten am Standort München, Rico Fritzsche und Torsten Klein sind wie Müller am Hauptsitz in Frankfurt tätig.