Weitere Einstellungen geplant Julius Bär Europe baut Private Banking in Frankfurt aus

Rico Fritzsche (l.) und Torsten Klein: Beide Neuzugänge waren zuletzt für die Bethmann Bank tätig.  | © Julius Bär Europe

Rico Fritzsche (l.) und Torsten Klein: Beide Neuzugänge waren zuletzt für die Bethmann Bank tätig. Foto: Julius Bär Europe

Die Bank Julius Bär Europe baut seinen deutschen Hauptsitz mit zwei Senior-Beratern aus: Rico Fritzsche und Torsten Klein sollen von Frankfurt aus vermögende Privatkunden betreuen. Wie das Team, das Julius Bär kürzlich für die Niederlassung München an Bord geholt hatte, kommen beide Neuzugänge von der Bethmann Bank.

Fritzsche startete seine Karriere vor 20 Jahren bei Credit Suisse. Für die Bethmann Bank war er von September 2014 bis Ende vergangenen Jahres als Direktor tätig.

Klein kann ebenfalls auf die Stationen Credit Suisse und Bethmann Bank zurückblicken und bringt 29 Jahre Berufserfahrung mit. Bei der Bethmann Bank war er ebenfalls von September 2014 bis Ende 2016 als Teamleiter Private Banking beschäftigt.

Julius Bär Europe plane, die Niederlassungen 2018 weiter kontinuierlich auszubauen, so Heiko Schlag, Vorstandsvorsitzender der Bank.