Matchmaker KPMG erweitert Transaktionsplattform um Immobilien-Deals

Sonnenaufgang hinter der Skyline von New York: KPMG erweitert seine Matchmaker-Plattform um Immobilien-Deals.  | © Getty Images

Sonnenaufgang hinter der Skyline von New York: KPMG erweitert seine Matchmaker-Plattform um Immobilien-Deals. Foto: Getty Images

Die Online-Transaktionsplattform KPMG Matchmaker will Nutzer ab sofort auch bei Immobilien-Deals unterstützen. Wie bei den beiden bisherigen Funktionen – der Suche nach dem passenden Unternehmensnachfolger und dem richtigen Wachstumsinvestor – soll der Matchmaker nur Verkäufer und potenzielle Käufer und Investoren von Immobilienobjekten in Kontakt bringen, die hinsichtlich Profil und Zielbedarf zusammen passen.

Konkret will die Beratungsgesellschaft Familienunternehmen, Mittelständler und weitere Eigentümer von Gewerbeimmobilien und Wohnimmobilienportfolien mit Kaufinteressenten wie Family Offices, Private-Equity-Gesellschaften, Unternehmen mit Immobilienbestand und Privatanleger vernetzen. Die Nutzung der Plattform ist kostenlos.

Die Geschäftspartnersuche findet in einer geschlossenen Umgebung mittels eines eigens entwickelten Algorithmus statt, der den Nutzern die Wahl lässt: Ohne vorherige Zustimmung werden keine Daten an die Gegenseite weitergeleitet. Erst wenn dies gewünscht ist, werden die Verkäufer über die jeweiligen Matches informiert und entscheiden, mit welchem Käufer oder Investor sie Kontakt aufnehmen möchten. Ebenfalls auf Wunsch können die Nutzer für fachliche Fragen einen persönlichen KPMG-Betreuer hinzuziehen.

Immobilienmakler oder Berater können sich ebenfalls auf der Plattform registrieren, mit einer wichtigen Voraussetzung: Sie müssen explizit nachweisen, dass Sie einen Verkäufer beziehungsweise Käufer oder Investor vertreten.