Neu geschaffener Bereich KPMG baut Versicherungspraxis aus

Die Deutschlandzentrale von KPMG in Berlin. Der Bau wurde von dem Architekten Nicholas Grimshaw gestaltet.   | © Ralf Roletschek, Wikimedia, GNU Free Documentation License 1.2

Die Deutschlandzentrale von KPMG in Berlin. Der Bau wurde von dem Architekten Nicholas Grimshaw gestaltet. Foto: Ralf Roletschek, Wikimedia, GNU Free Documentation License 1.2

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG baut ihr Angebot für Versicherungsunternehmen aus. Im August 2019 stößt Herbert Oberländer zum neu geschaffenen Beratungsbereich Insurance Management Consulting von KPMG hinzu. Dort verantwortet Oberländer den Aufbau und die Weiterentwicklung des Teams Operations sowie den Ausbau des Leistungsportfolios im Bereich Insurance Management Consulting. 

Der Experte in den Versicherungssparten Kranken und Leben kommt vom Wirtschaftsprüfungs- und Beratungshaus Deloitte. Seit 2013 war er Partner bei Deloitte im Bereich Financial Services Solutions. Seine berufliche Karriere startete Oberländer bei einem deutschen Erstversicherungsunternehmen im Bereich Leben und Kranken. Vor seinem Wechsel zu Deloitte leitete er die Bereiche „Leben/Vorsorge“ und „Core Insurance“ beim Beratungsunternehmen Steria Mummert. 

Oberländer eilt der Ruf voraus, im deutschen Versicherungsmarkt ausgezeichnet vernetzt zu sein – eine Grundvoraussetzung für den Leitungsposten. Schließlich besteht eine der drägendsten Aufgaben darin, das Beratungsteam weiter aufzustocken. Der KPMG-Neuzugang verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in leitenden Funktionen in der Versicherungswirtschaft sowie bei Beratungshäusern. Frank Ellenbürger, Bereichsvorstand Versicherungen bei KPMG, kommentiert: „Der nächste Schritt ist getan und mit Herbert Oberländer baut die KPMG Versicherungspraxis ihr Beratungsportfolio weiter aus.“