Vorstand von Donner & Reuschel Marcus Vitt wird Vorsitzender des Hamburger Börsenrats

Marcus Vitt, Vorstandssprecher von Donner & Reuschel

Marcus Vitt, Vorstandssprecher von Donner & Reuschel: Er wird neuer Präsident des Hamburger Börsenrats. Foto: Donner & Reuschel

Marcus Vitt, Vorstandssprecher von Donner & Reuschel, ist neuer Vorsitzender des Hamburger Börsenrats. Am Donnerstag wurde der bisherige stellvertretende Vorsitzende des Gremiums für die Amtsperiode 2023 bis 2025 an die Spitze gewählt. Damit löst Vitt Friedhelm Steinberg ab, der die Position nach fünf aufeinanderfolgenden Amtsperioden abgibt.

Neuer Börsenrats-Vorsitzender seit 2002 Vorstand bei Donner & Reuschel

Seit 2002 gehört Vitt dem Vorstand der Münchener Privatbank an und ist zuständig für die Bereiche Private Banking, Personal, Informationstechnologien, Revision, Institutionelle Kunden sowie Treasury und Handel. Seit 2010 ist er zudem Vorstandssprecher.

 

 

Zu Vitts Stellvertretern im Börsenrat gehört Frank Schriever, Leiter Wealth Management Deutschland der Deutschen Bank. Darüber hinaus sind Kai Jordan (Mitglied des Vorstandes der MWB Fairtrade Wertpapierhandelsbank), Carsten Lütke-Bornefeld (Leiter Tradecenter Lang & Schwarz), Olaf Oesterhelweg (Mitglied des Vorstandes der Hamburger Sparkasse) als Stellvertreter sowie Silke Grimm (Mitglied des Vorstandes der Euler Hermes) als Stellvertreterin bestimmt.

Der Börsenrat ist das zentrale Organ der Börse Hamburg. Er ist unter anderem für die Bestellung und Überwachung der Geschäftsführung zuständig und erlässt die wichtigsten Regelwerke. Das Gremium besteht aus Vertretern von Kreditinstituten, Skontroführern, Market Makern, der Anlegerschaft und Unternehmen, deren Wertpapiere an der Börse Hamburg zugelassen sind, sowie Vertretern sonstiger betroffener Wirtschaftsgruppen.

Wie hat ihnen der Artikel gefallen?

Danke für ihre Bewertung