Für Hedgefonds und Family Offices IG Group startet weitere Handelsplattform

Simona Stoytchkova und Simon Myers (beide IG Group): Die IG Group hat die Plattform „IG Prime“ für institutionelle Kunden gestartet.  | © IG Group

Simona Stoytchkova und Simon Myers (beide IG Group): Die IG Group hat die Plattform „IG Prime“ für institutionelle Kunden gestartet. Foto: IG Group

Die IG Group, ein im britischen Aktienindex FTSE 250 gelisteter Anbieter sogenannter Differenzkontrakte und anderer derivativer Finanzprodukte, hat die Plattform „IG Prime“ für institutionelle Kunden gestartet. Mit dem neuen Angebot will die 1974 gegründete Gesellschaft mit Sitz in London, die seit 2006 auch institutionelle Anleger betreut, nach eigenen Worten den Bedürfnissen von Start-up- und Multi-Prime-Hedgefonds sowie Family Offices Rechnung tragen. Soll heißen: IG Prime biete Hedgefonds-Managern und Family Offices auf ihre Wünsche zugeschnittene Finanzgeschäfte an.

Das Angebot kombiniert nach Angaben der IG Group den webbasierten Handel mit Echtzeit-Reporting. „Durch unsere digitale Plattform sind wir in der Lage, gerade kleineren und mittelständigen institutionellen Kunden ein ausgezeichnetes und breitgefächertes Angebot an Prime-Brokerage-Dienstleistungen zu bieten – und das zu Preisen, die ihnen ermöglichen, ihr Geschäftsmodell weiter auszubauen“, wirbt Simona Stoytchkova, Geschäftsleiterin bei IG Europe.

Der Technologiechef von IG, Simon Myers, weist darauf hin, dass die hauseigenen Handelsplattformen auf Geschwindigkeit, Stabilität und Widerstandsfähigkeit ausgelegt seien und routinemäßig mehrere Millionen Transaktionen pro Monat verarbeiteten. Sie böten Zugang zu mehr als 40 globalen Finanzmärkten.