Für 4,5 Millionen Euro Family Office Reimann Investors steigt bei B2B-Fintech ein

Michael Riemenschneider ist Geschäftsführer von Reimann Investors, dem Family Office einzelner Mitglieder der Unternehmerfamilie Reimann. | © Reimann Investors

Michael Riemenschneider ist Geschäftsführer von Reimann Investors, dem Family Office einzelner Mitglieder der Unternehmerfamilie Reimann. Foto: Reimann Investors

Das Family Office Reimann Investors ist als führender Investor bei Fintec Systems eingestiegen, wie „Gründerszene“ berichtet. 4,5 Millionen Euro fließen in das Münchener Startup. Die bestehenden Investoren, Ventech aus Paris und der deutsche VC Littlerock, sollen ihren Anteil erhöht, heißt es.

Reimann Investors ist das Family Office von Mitgliedern der Unternehmerfamilie Reimann, die Ende der 1990er-Jahre ihrer Beteiligungen an der Joh. A. Benckiser verkauft haben. Laut Bereicht sind sie unter anderen auch an Keller Sports beteiligt.

Mithilfe von FinTec Systems können Unternehmen wie Banken oder Fintechs die Bonität ihrer Kunden prüfen. Das Startup analysiert dazu die Kontodaten. Als sogenannter Banking-API-Anbieter ermögliche das Startup Unternehmen zudem, auf Bankdaten der Kunden zuzugreifen. Fintechs könnten sich auf diese Weise unter anderem die Übersicht von mehreren Bankkonten in einer App anzeigen lassen. Zu den Wettbewerbern von Fintech Systems gehört das Hamburger Fintech Figo.