Freistil Berenberg startet sehr flexiblen Mischfonds

Bernd Meyer, Chefanlagestratege und Leiter für Mischanlagen bei der Berenberg Bank | © Andreas Mann

Bernd Meyer, Chefanlagestratege und Leiter für Mischanlagen bei der Berenberg Bank Foto: Andreas Mann

Die Privatbank Berenberg mit Sitz in Hamburg bringt einen neuen Fonds auf den Markt. Es handelt sich um einen Benchmark-freien Mischfonds namens Berenberg Variato (ISIN: LU1878856043). Der Chefanlagestratege und Leiter Multi Asset, Bernd Meyer, soll mit seinem Team den Fonds managen. Mit dabei sind unter anderem Ulrich Urbahn, Leiter für Mischanlagen-Strategien und Analyse, und der Chef der Berenberg-Vermögensverwaltung, Henning Gebhardt.

Die Manager sollen eine Zielrendite von durchschnittlich 4 Prozent im Jahr erreichen, immer nach Kosten und über Zeiträume von fünf Jahren betrachtet. Dazu dürfen sie Einzeltitel, Fonds, Indexfonds (ETFs) und Derivate nutzen. Bei den unterschiedlichen Anlageklassen können sie die Portfolioanteile frei bestimmen, vorgeschriebene Bandbreiten brauchen sie nicht zu beachten. Anlagen, welche sich an Nachhaltigkeitskriterien halten, werden möglichst bevorzugt. Am Ende soll das Portfolio immer zwischen 25 und 45 einzelne Positionen.

Der Fokus liegt hierbei unter anderem bei europäischen Nebenwerten (Micro Caps) und Anleihen aus Entwicklungsländern (Frontier Markets). Inhaltliche Themen sind Demografie, Digitalisierung und Sicherheit.

Zusätzlich hat Berenberg Anteilsklassen für semi-institutionelle (LU1878856472) und institutionelle (LU1878856126) Anleger am Start.