Ranking Firstfive kürt die besten Vermögensverwalter 2021

Für das Gruppenbild hat der Veranstalter die Firstfive-Award-Sieger in einer Fotomontage virtuell zusammengestellt, von links nach rechts

Für das Gruppenbild hat der Veranstalter die Firstfive-Award-Sieger in einer Fotomontage virtuell zusammengestellt, von links nach rechts: Firstfive-Vorstand Jürgen Lampe, Tilo Wannow (Oddo BHF Trust), Mark Bügers (Rhein Asset Management), Prof. Jan Viebig (Oddo BHF Trust) und Moderatorin Antje Erhard Foto: Fotomontage Firstfive

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das Controlling-Institut Firstfive zeichnet die besten Vermögensverwalter 2021 aus. Sieger in der 12-Monatswertung ist Rhein Asset Management. Die Top-Platzierung in der 3- und 5-Jahreswertung belegt erneut Oddo BHF Trust, die mit insgesamt 3 Podest-Plätzen – wie im Vorjahr – auch das beste Gesamtergebnis aller Teilnehmer erreichte.

Die besten Vermögensverwaltungen müssen in drei unterschiedlichen Risikoklassen Top-Leistungen zeigen, um Spitzenplätze zu erreichen. Die Ehrung und Preisübergabe der Sieger in den drei Auswertungszeiträumen nahm Firstfive in einem digitalen Festakt in der Villa Bonn in Frankfurt am Main vor. Zum vollständigen Video der Preisverleihung an die besten Vermögensverwaltungen des Jahres 2021 gelangen sie hier.

In diesem Jahr liegt der Vermögensverwalter Rhein Asset Management in der 12-Monatswertung knapp vorn. Die Plätze eins und zwei in den dynamischen Risikoklassen und ein guter sechster Rang in der ausgewogenen Klasse reichten den Luxemburgern für den Gesamtsieg im kürzesten der drei Auswertungszeiträume. Technologiewerten aus den USA lieferten hauptsächlich überdurchschnittliche Performancebeiträge.

Die Volksbank Kraichgau muss sich knapp mit dem zweiten Rang geschlagen geben. Mit etwas größeren Abstand läuft Oddo BHF Trust als Dritter über die Ziellinie.

In der 3-Jahreswertung bescheren Top-Platzierungen in der moderat dynamischen und dynamischen Klasse Oddo BHF Trust den ersten Platz mit deutlichem Vorsprung. Platz zwei belegt Rhein Asset Management, gefolgt von Hauck & Aufhäuser Privatbankiers.

In der Königsdisziplin, der 5-Jahresauswertung, verteidigt Oddo BHF Trust den Vorjahressieg mit sehr knappem Vorsprung, drei sehr gute Podestplätze in den Risikoklassen sei Dank. Unverändert sind ein erfolgreiches Stockpicking in Europa und Nordamerika Grundlage des Erfolgs. Zweiter ist Liqid Asset Management. Den weiteren Podestplatz sichert sich Rhein Asset Management.



Zur Methodik:
Für die Rankings führt Firstfive die Ergebnisse aus drei Risikoklassen auf Basis der Sharpe-Ratio über eine Punktewertung zusammen. Die beste Sharpe-Ratio erhält 33,33 Punkte und ist Maßstab für die nachfolgenden Plätze. Diese erhalten Punkte gemäß ihrer prozentualen Annäherung an das Top-Ergebnis. Sieger ist die Bank oder Vermögensverwaltung mit der höchsten Gesamtpunktzahl (von maximal 100). Damit gewichtet das Controlling-Institut nicht nur die Platzierung, sondern auch die Qualität der Einzelergebnisse.