Finanzierung von Wohnraumprojekten Becken legt Debt-Fonds auf

Michael Becken ist Geschäftsführer von Becken Invest  | © Becken

Michael Becken ist Geschäftsführer von Becken Invest Foto: Becken

Der aus Hamburg stammende Projektentwickler Becken legt über seine Investmentgesellschaft Becken Invest einen Mezzanine-Debt-Fonds für institutionelle Investoren und Family Offices auf. Der „REPE Funds“ ist nach Luxemburger Recht organisiert. Die Fondsmanager investieren in Büro- und Wohnraumprojektentwicklungen von Becken in Hamburg, Berlin, München, Düsseldorf sowie Frankfurt am Main. 

Die Natur von Projektentwicklungen erfordert ein hohes Maß an Kapitalinvestitionen, bei denen die Kosten am Anfang entstehen und Renditen nachgelagert über den Lebenszyklus eines Projektes erzielt werden. Nach Angaben von Becken fokussiert sich der Fonds auf Investitionen in Form von „Preferred Equity“. Dieses Segment ist im Vergleich mit Fremdkapital-Tranchen mit höheren Risiken behaftet. Denn Fremdkapital-Tranchen haben Priorität vor Eigenmitteln und daher ein geringeres Risiko.

Mit dem neuen Luxemburger Fonds will Becken Preferred Equity in eigene Projekte fließen lassen. Der Projektentwickler will das Fremdkapital mit Eigenmitteln bündeln, um ein noch größeres Projektvolumen zu stemmen und damit sein Projektentwicklungsgeschäft in Deutschland auszubauen. Insgesamt sollen über diese Fondsstruktur jedes Jahr drei bis fünf Projekte mit einem Volumen zwischen 300 bis 500 Millionen Euro mitfinanziert werden. Die Hanseaten streben eine Gesamtrendite für die Fondsanleger von über 12,0 Prozent per annum an – gemessen an der internen Verzinsung, IRR.

Als Service-KVG fungiert die Hansainvest Lux. Die Schnittstellen zwischen Becken und Hansainvest sowie die individuelle Beratung der Investoren übernimmt das Unternehmen HSP Investment Advisory. Die Beratungsgesellschaft wurde eigens hierfür außerhalb der Becken-Gruppe gegründet und auf die luxemburgischen Anforderungen ausgerichtet.

Michael Becken, Geschäftsführer der Becken Invest und HSP Investment Advisory, will mit dem neuen Fonds institutionellen Anlegern die Partizipation an der Wertschöpfung von Immobilienprojekten aus dem eigenen Haus ermöglichen. „Viele institutionelle Anleger sind auf der Suche nach vergleichbaren Beimischungen für ihr Portfolio. Mit dem neuen Fonds können wir diese Bedürfnisse im Rahmen einer regulierten Struktur bedienen“, so Becken.