DWS-Whistleblowerin Britische Finanzaufsicht beruft Desiree Fixler in Nachhaltigkeitsrat

Blick auf die Skyline des Londoner Finanzdistrikts

Blick auf die Skyline des Londoner Finanzdistrikts: In der Hauptstadt hat die britische Finanzaufsicht ihren Hauptsitz. Foto: Imago Images / ZUMA Wire

DWS-Whistleblowerin Desiree Fixler zieht in den Nachhaltigkeitsrat der britischen Finanzaufsicht Financial Conduct Authority (FCA) ein. Das teilte die Behörde mit. Der kürzlich eingerichtete Ausschuss soll sich mit Umwelt- und Sozialfragen sowie Kriterien guter Unternehmensführung (kurz: ESG) befassen und die Finanzaufsicht bei der Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen unterstützen, heißt es. Zudem werde das Komitee den Vorstand bei neu aufkommenden ESG-Themen beraten.

Neben Desiree Fixler gehören dem Gremium fünf weitere Mitglieder an. Darunter sind zwei Wissenschaftler, eine Anwältin, ein Experte für Nachhaltigkeitsanalysen sowie die Geschäftsführerin einer Umweltorganisation. Dem Ausschuss gehören zudem der Vorsitzende der FCA sowie weitere Direktoren an.

 

Desiree Fixler war bis April 2021 Nachhaltigkeitschefin bei der DWS. Nach ihrer Entlassung warf sie der Deutsche-Bank-Fondstochter Greenwashing vor. Eine Razzia in der Frankfurter Zentrale sowie Ermittlungen verschiedener Aufsichtsbehörden folgten, DWS-Chef Asoka Wöhrmann musste zurücktreten. Die Amerikanerin Fixler ist mittlerweile Vorständin der gemeinnützigen Investment-Initiative Venture ESG.

Wie hat ihnen der Artikel gefallen?

Danke für ihre Bewertung