Trends in Wirtschaft und Politik Beirat um Ex-US-Außenminister Henry Kissinger berät Deutsche Bank

Henry Kissinger

Henry Kissinger bei der Verleihung des "Henry A. Kissinger Preis" 2020 in Berlin-Charlottenburg. Foto: imago images/VISTAPRESS

Die Deutsche Bank hat einen neuen globalen Beirat mit Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik berufen. Das neue „Global Advisory Board“ soll den Vorstand rund um fundamentale makroökonomische, geopolitische und technologische Entwicklungen beraten, die Einfluss auf das Geschäftsumfeld der Bank haben. Zum Beirat gehört auch der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger.

Sechs Mitglieder im globalen Beirat der Deutschen Bank

Der mittlerweile 99-Jährige Deutschamerikaner ist eines von sechs Mitgliedern. Zum Gründungsvorsitzenden des Beirats hat der Vorstand Paul Achleitner, den früheren Aufsichtsratsvorsitzenden der Deutschen Bank, ernannt. Weitere Mitglieder sind:

  • Eric Schmidt, früherer CEO von Google und Executive Chairman von Alphabet
  • Indra Nooyi, Mitglied des Verwaltungsrats von Amazon und Philips, früherer Geschäftsführer von Pepsi
  • Rafael Reif, Präsident des Massachusetts Institute of Technology (MIT)
  • Jim Hagemann Snabe, Aufsichtsratsvorsitzender von Siemens, früherer Co-Geschäftsführer von SAP
 

 

Der globale Beirat trat am Dienstag erstmals in New York zusammen. Künftig sind zwei offizielle Sitzungen pro Jahr geplant. Außerdem sollen die Mitglieder des Beirats dem Vorstand auch zwischen diesen Terminen mit ihrem Rat zur Verfügung stehen. Regelmäßige Gäste der Beiratssitzungen werden zudem der Aufsichtsratsvorsitzende der Deutschen Bank, Alexander Wynaendts, der Vorstandsvorsitzende Christian Sewing sowie Chefvolkswirt David Folkerts-Landau sein.