„Ruhe in Frieden, Boss“ Reaktionen auf den Tod von Ex-Deutsche-Bank-Chef Anshu Jain

Der ehemalige Deutsche Bank-Chef Anshu Jain

Der ehemalige Deutsche Bank-Chef Anshu Jain: Der Manager ist im Alter von 59 Jahren verstorben. Foto: imago images/phototek

Christian Sewing, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank

Christian Sewing, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank

Christian Sewing, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank. © Deutsche Bank

 „Wer mit Anshu zusammengearbeitet hat, erlebte eine leidenschaftliche Führungskraft von intellektueller Brillanz. Viele von uns hat er mit seiner Energie und Loyalität zu unserer Bank zutiefst beeindruckt. Unsere Gedanken und unser Mitgefühl gelten seiner Ehefrau, seinen Kindern und seiner Mutter. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.“

Der frühere Deutsche-Bank-Chef Anshu Jain ist im Alter von 59 Jahren nach langer Krankheit verstorben. Jain galt als Ikone des Investmentbankings und leitete zwischen 2012 und 2015 als Co-Vorsitzender die Bank.

In einem Statement, das der Financial Times vorliegt, schreibt Jains Familie, er sei nach einem fünfjährigen Kampf gegen den Krebs gestorben und habe vier Jahre länger gelebt als die ursprüngliche Prognose seiner Ärzte. „Bis zum letzten Tag hat Anshu sein lebenslanges Ziel verfolgt, 'keine Statistik' zu sein“, zitierte das Medium die Familie.

Jain wechselte 1995 von Merrill Lynch zur Deutschen Bank nach London und stieg dort schnell in leitende Funktionen auf. 2009 wurde er in den Vorstand berufen und war ab 2010 für den Geschäftsbereich Unternehmens- und Investmentbank zuständig. „Anshu Jain spielte über zwei Jahrzehnte eine prägende Rolle in der Entwicklung der Deutschen Bank und hat das globale Kapitalmarktgeschäft des Konzerns maßgeblich mit aufgebaut“, schrieb das Institut in einer Mitteilung.

2015 verließ der britische Manager indischer Herkunft die Deutsche Bank, nachdem die Kritik an seiner Person gewachsen war. Unter anderem wurde Jain vorgeworfen, er habe nötige Einschnitte in der von ihm jahrelang selbst geführten Sparte Investmentbanking als Co-Vorstandsvorsitzender zu lange gescheut.

Zuletzt arbeitete Jain ab 2017 für den New Yorker Finanzdienstleister Cantor Fitzgerald, wo er für die Wachstumsstrategie verantwortlich war.

nach oben