Neu geschaffene Position Weiterer Zugang im Wealth Management der Hypovereinsbank

Phillip-Sebastian Matthes geht zur Hypovereinsbank

Phillip-Sebastian Matthes geht zur Hypovereinsbank: Dort übernimmt er einen Leitungsposten im Private Banking und Wealth Management

Phillip-Sebastian Matthes wechselt zum 1. Juli zur Hypovereinsbank ins Private Banking und Wealth Management. Er wird die neu geschaffene Stelle als Leiter des Wealth Managements Rhein-Main-Saar und Private Banking Frankfurt übernehmen, wie das „private banking magazin“ exklusiv in Erfahrung bringen konnte. Matthes wird an Thomas Gröbel, Leiter Wealth Management und Private Banking Region West berichten.

Die Hypovereinsbank ist aktuell im Geschäft mit vermögenden Kunden auf selbst ausgerufenem Wachstumskurs. Man habe in den vergangenen Monaten kräftig eingestellt und suche auch weiterhin nach neuen Mitarbeitern für das Private Banking und Wealth Management. Erst jüngst war Nasim Amini von der Commerzbank zur Unicredit-Tochter gewechselt und hat die Region München übernommen.


Mit Matthes hat man sich die Dienste eines aufstrebenden Deutschbankers gesichert. Der 30-jährige Bankkaufmann war für die Deutsche Bank seit 2010 tätig, zuletzt verantwortete er die größte Filiale des Marktgebietes Württemberg-Ost und stellvertretender Gebietsleiter. Als sogenannter Flagship-Leiter war er für alle Geschäftsbereich – Privatkunden, Private Banking, Wealth Management, Baufinanzierungen und Firmenkunden – seines Standorts zuständig. Das Private-Banking-Team führt er in direkter Linie und war für 8 Privat-Banking- und insgesamt 25 Privatkunden-Berater verantwortlich.