Wechsel in Aktionärsausschuss Henneke Lütgerath verlässt Partnerkreis von M.M. Warburg

Henneke Lütgerath war neun Jahre im Partnerkreis von M.M. Warburg tätig. Im Januar 2018 wechselt der 63-Jährige in den Aktionärsausschuss der Hamburger Privatbank. | © M.M. Warburg & Co

Henneke Lütgerath war neun Jahre im Partnerkreis von M.M. Warburg tätig. Im Januar 2018 wechselt der 63-Jährige in den Aktionärsausschuss der Hamburger Privatbank. Foto: M.M. Warburg & Co

Henneke Lütgerath wechselt im Januar 2018 als Partner der M.M. Warburg in den Aktionärsausschuss der Hamburger Privatbank. Der 63-Jährige war neun Jahre im Partnerkreis der Privatbank tätig und insgesamt 33 Jahre bei M.M. Warburg aktiv.

Zum Aktionärsausschuss der Bank M.M. Warburg gehören zudem Christian Olearius, Vorsitzender des Aufsichtsrats, sein Stellvertreter Max Warburg sowie Burkhard Schwenker und Bernd Thiemann. Die Partnerschaft der unabhängigen Privatbank wird ab dem neuen Jahr von den drei Geschäftsleitern Joachim Olearius als Sprecher, Eckhard Fiene und Peter Rentrop-Schmid gebildet.

Lütgerath begann nach Jurastudium, Anwaltsexamen und Promotion seine Laufbahn bei M.M. Warburg & Co im Jahr 1985. Er war zunächst an unterschiedlichen Positionen im Firmenkundengeschäft tätig. Von 2001 bis 2008 leitete er Tochterunternehmen des Bankhauses in Luxemburg und Berlin, 2009 wurde er Partner der Mutterbank in Hamburg.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit ist Lütgerath ehrenamtlich tätig, unter anderem als Mitglied des Präsidiums und Vorsitzender des Landesverbands Hamburg des Wirtschaftsrats der CDU sowie seit Gründung der Bucerius Law School als Mitglied des Aufsichtsrats der Hochschule. Seit Januar 2017 ist Lütgerath zudem Vorsitzender des Vorstands der Joachim Herz Stiftung.