Mithilfe KI zu Echtzeit-Daten Universal-Investment und Yukka-Lab entwickeln ESG-Sentiment-Analysen

Universal-Investment-Chef Michael Reinhard

Universal-Investment-Chef Michael Reinhard: „Wir wollen dabei helfen, das schneller fundierte Anlage-Entscheidungen getroffen werden können.“ Foto: Universal Investment

Fonds-Initiatoren, Asset Manager und institutionelle Anleger mit Serviceprodukten bei ihren ESG-Anlagen unterstützen. Das ist das Ziel von Yukka-Lab und Universal-Investment. Deshalb starten das Berliner Fintech und die Frankfurter Fonds-Service-Plattform eine Kooperation rund um Sentiment-Analysen für nachhaltige Kapitalanlagen.

Michael Reinhard, Vortstandsvorsitzender der Universal-Investment-Gruppe dazu: „Nachhaltigkeit wird derzeit zum Basis-Parameter beim Aufbau und der Steuerung von Portfolios und Fonds. Bislang sind Investoren und Asset Manager dabei jedoch stark auf ESG-Ratings angewiesen, die sinnvoll sind, aber nur die Vergangenheit abbilden. Künftig können wir unseren Kunden auf Basis von künstlicher Intelligenz und Machine Learning konkret helfen, schneller fundierte Anlage-Entscheidungen treffen.“

Im Testbetrieb ist ein Prototyp, der ESG-Sentimentanalysen mit Fokus auf CO2- Emissionen durchführt. Mittels Machine Learning, also des maschinellen Lernens auf Basis vorhandener Datenbestände, wodurch Algorithmen Muster und Gesetzmäßigkeiten erkennen und Lösungen entwickeln und künstlicher Intelligenz (KI) analysiert die Software von Yukka-Lab täglich bis zu 500.000 Artikel aus über 100.000 Online-Quellen weltweit, um relevante Informationen zum aktuellen ESG-Status von börsennotierten Unternehmen zu extrahieren.

Der Fokus liegt dabei auf Finanz- und Wirtschaftsnachrichten. Durch die KI-basierten ESG-Sentiment-Analysen sollen institutionelle Anleger, Fondsinitiatoren und Asset Manager in Echtzeit Informationen und Prognosen für ihre Anlage-Entscheidungen erhalten. So können sie beispielsweise Werte vermeiden, die erhöhte Nachhaltigkeitsrisiken aufweisen.