Umstrukturierung Doppelspitze für die ML Real

Malte Klussmann links und Babett Höntsch in der Mitte

Malte Klussmann links und Babett Höntsch in der Mitte: In Zukunft führen sie das Unternehmen gemeinsam. Der bisherige Alleinvorstand Matthias Klussmann (rechts) wechselt in den Aufsichtsrat. Foto: ML Real AG

Zum 1. Juli wird die Unternehmensspitze von ML Real umgebaut. Ab dann bilden Babett Höntsch und Malte Klussmann die Doppelspitze der Investment- und Asset-Management-Gesellschaft mit Sitz in Berlin. In Zukunft soll Malte Klussmann für das Transaktionsgeschäft und die Finanzierungsangelegenheiten zuständig sein. Er ist vor einem Jahr als Prokurist in die ML Real eingetreten und fungiert parallel als Geschäftsführer der Tochtergesellschaft Solid Real Invest. Der Betriebswirt wechselte von der DKB Code Factory, einer Tochtergesellschaft der Deutschen Kreditbank.

Matthias Klussmann rückt in den Aufsichtsrat auf

Babett Höntsch kümmert sich fortan um das Anlagen- und Eigentum-Management. Die Diplom-Kauffrau stieg bereits 2010 als Prokuristin in die Cenda Invest, die heutige ML Real, ein. Auch sie ist zugleich Geschäftsführerin der Tochtergesellschaft Solid Real Invest. Sie war zuvor als Fondsmanagerin für verschiedene Unternehmen tätig.

Der neue Aufsichtsratsvorsitzende Matthias Klussmann hatte vor drei Jahrzehnten die damalige Specker Bauten im Wege eines Management-Buy-Outs übernommen und führt diese zwischenzeitlich in Cenda Invest und seit 2018 in ML Real umfirmierte Gesellschaft seither als Vorstand. Der studierte Diplom-Bauingenieur leitete zudem über sieben Jahre als Vorstandsmitglied die Familienstiftung Becker & Kries. Seit 2020 ist Matthias Klussmann Mitglied des Aufsichtsrats der Commerz Real.

 

Plan von ML Real ist es, die eigenen Assets under Management von derzeit knapp 100 Millionen Euro innerhalb von zwei Jahren auf etwa 150 Millionen Euro wachsen zu lassen. Von den Aktionären soll es bereits eine Absichtserklärung zur Erhöhung des Grundkapitals von 25 Millionen Euro auf 40 Millionen Euro geben. Das Immobilienportfolio besteht derzeit aus 25 Objekten in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Sachsen, meist Wohn- und Geschäftshäuser.

Dieses Gebiet soll auch weiterhin der Hauptfokus von ML Real sein. Neue Investitionen sollen bevorzugt in Zentren von kleinen und mittleren Städten im Umkreis von ungefähr 300 Kilometern um Berlin investieren werden. Im Fokus stehen Wohnimmobilien oder gemischt genutzte Objekte mit Wohn-, Büro- oder Einzelhandelsanteil zwischen drei und 15 Millionen Euro Kaufpreis, bei Portfolios zwischen zehn und 30 Millionen Euro. Auch Beteiligungen an Projekten und Immobiliengesellschaften beziehungsweise Revitalisierungen kommen in Frage.