Stellvertretendes Vorstandsmitglied Sparkasse Harburg-Buxtehude beruft Direktor Private Banking

Holger Iborg hat im Private Banking und Firmenkundengeschäft der Sparkasse Harburg-Buxtehude angeheuert und kehrt damit aus Göttingen kommend in die Hansestadt zurück. | © Sparkasse Harburg-Buxtehude

Holger Iborg hat im Private Banking und Firmenkundengeschäft der Sparkasse Harburg-Buxtehude angeheuert und kehrt damit aus Göttingen kommend in die Hansestadt zurück. Foto: Sparkasse Harburg-Buxtehude

Die Sparkasse Harburg-Buxtehude hat Holger Iborg zum 1. Oktober 2018 als Direktor für Firmenkunden und Private Banking an Bord geholt. Zusätzlich wurde der 35-jährige zum stellvertretenden Vorstandsmitglied berufen. Gemeinsam mit Gerhard Oestreich wird er zukünftig den aus Andreas Sommer und Sonja Hausmann bestehenden Vorstand der Sparkasse vertreten.

Iborg kommt von Sparkasse Göttingen, bei der er als Leiter der Direktion Firmenkunden tätig war. Davor war er von 2006 bis 2014 im Hamburger Osten unter anderem als Teamleiter Firmenkunden für die Hamburger Sparkasse (Haspa) im Einsatz. Dort nahm Iborg unter anderem am internen Management-Entwicklungsprogramm teil, absolvierte ein berufsbegleitendes Studium zum Diplom-Kaufmann und besuchte das Lehrinstitut der Management-Akademie der Sparkassen-Finanzgruppe. Seine Berufsausbildung zum Bankkaufmann absolvierte er nach dem Abitur bei der Kreissparkasse Steinfurt.

Nun ergab sich für den 35-Jährigen die Chance, in die Hansestadt zurückzukehren. „Ich habe Freude am Gestalten und am Kontakt mit den Kunden“, sagt Iborg. Das sei eine Grundvoraussetzung für seine neue Aufgabe im Hamburger Süden. Dazu zählt unter anderem, Startups sowie kleine, mittlere und große Unternehmen im Marktgebiet der Sparkasse Harburg-Buxtehude noch besser zu betreuen: „Hier wollen wir noch präsenter werden“, so Iborg.