Nach Fusion der Sparkassenversicherer Volker Heinke aus Vorstand ausgeschieden

Einer geht, einer bleibt: Volker Heinke (li.) und Ulrich Scholten.

Einer geht, einer bleibt: Volker Heinke (li.) und Ulrich Scholten. Foto: Provinzial

Der bisherige Kapitalanlage- und Finanzvorstand der Versicherungsgesellschaft Provinzial Rheinland, Volker Heinke, ist zum 30. September 2020 als Vorstandsmitglied aus dem Unternehmen ausgeschieden. Das geht aus einer Mitteilung der Provinzial hervor. Heinke trat den Posten im Jahr 2015 an. Vor seiner Zeit bei der in der Sparkassen-Finanzgruppe verankerten Provinzial Rheinland fungierte er ab 2011 als Finanzvorstand bei den LVM-Versicherungen.

Der Abschied Heinkes steht im Zusammenhang mit dem aktuellen Zusammenschluss von Provinzial Nordwest und Provinzial Rheinland. Der Aufsichtsrat hat Ulrich Scholten auf Ebene der Holding und der Provinzial-Gesellschaften zum Vorstand für Finanzen ernannt. Zuvor war Scholten ab 2015 Vorstand für Finanzen und Risikomanagement der Provinzial Nordwest. Vorstandschef der neuen Provinzial Holding und weiterer Gesellschaften der Versicherungsgruppe ist Wolfgang Breuer. Auch er kommt von der Provinzial Nordwest. 

Der seit Jahren geplante Zusammenschluss von Provinzial Nordwest und Provinzial Rheinland wurde am 16. Juli 2020 gesellschaftsrechtlich vollzogen. Damit entstand ein Top-10-Versicherer mit einem Beitragsvolumen von über sechs Milliarden Euro.