Aus Hamburg nach Franken Ehemaliger Commerzbanker wird Vorstand bei der Sparda-Bank Nürnberg

Jakob Hauptmann wechselt von der Commerzbank zur Sparda-Bank in Nürnberg.

Eine Filiale der Sparda-Bank in Nürnberg: Jakob Hauptmann wechselt aus Hamburg zu dem genossenschaftlichen Geldhaus. Foto: Commerzbank

Die Sparda-Bank Nürnberg reagiert auf den bevorstehenden Abgang von Markus Lehnemann: Während Lehnemann im Januar 2023 als Vorstand das Privatkundengeschäft bei der Sparkasse Hannover übernimmt, hat die Nürnberger Bank Jakob Hauptmann zum Vorstand berufen. Er verantwortet künftig die Ressorts Vertrieb und Handel. Hauptmann soll sein Vorstandsamt antreten, sobald die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Bafin ihre Zustimmung erteilt hat.

Zuletzt arbeitete Hauptmann in prominenter Position bei der Commerzbank, leitete die Niederlassung in Hamburg. Damit war er für die Gebiete Hamburg Nord-West und Hamburg Nord-Ost zuständig, in denen rund 500 Mitarbeitende beschäftigt sind. Hauptmann verantwortete dabei die Geschäftsbereiche für Privat- und Unternehmerkunden sowie das Hamburger Wealth Management.

 

Die Sparda-Bank Nürnberg ist die größte Genossenschaftsbank Nordbayerns. Die Bilanzsumme belief sich Ende 2021 auf knapp 5 Milliarden Euro. Stefan Schindler, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg, erklärte in einer Pressemitteilung, dass sich die Bank mit Jakob Hauptmann als Vorstand "zu einer sozial-ökologischen Genossenschaftsbank“ wandeln soll.