Andere Banken könnten nachziehen Postbank kündigt Konten vermögender Kunden

Eine Postbank-Filiale in Düsseldorf

Eine Postbank-Filiale in Düsseldorf: Das Geldinstitut gibt den Negativzins an seine Kunden weiter und erhebt Verwahrentgelte. Stimmen die Kontoinhaber nicht zu, droht nun die Kündigung. Foto: Imago Images / Michael Gstettenbauer

Die Postbank macht ernst: Laut einem Bericht des Handelsblatts (Bezahlschranke) hat die Bank einigen vermögenden Kunden gekündigt, die der Erhebung von Negativzinsen nicht zugestimmt haben. Zuvor hatte die Postbank die Anpassungen in einem mehrstufigen Prozess an betroffene Kunden kommuniziert, von denen einige aber nicht auf die Ansprache reagierten und keiner Anlagealternative oder einem Verwahrentgelt zustimmten.

Banken kündigen wegen Negativzinsen immer häufiger Konten

Damit ist die Deutsche-Bank-Tochter das erste größere Geldhaus, das diesen Schritt wegen der Negativzinsen geht. Bestandskunden mit mehr als 50.000 Euro Einlagen sollen künftig andere Anlagelösungen wahrnehmen oder eben ein Verwahrentgelt zahlen. Schon in der Vergangenheit hatten kleinere Institute vorwiegend vermögenderen Kunden ihre Konten gekündigt. So verschickte laut Handelsblatt die Sparkasse Dortmund entsprechende Schreiben, auch die Sparkasse in Düsseldorf setzt den Negativzins bei Kontoinhabern mit einem Guthaben von mehr als 100.000 Euro mit Kündigungen konsequent um.

Laut des Portals biallo.de erhoben zum Stichdatum 25. März 2022 in Deutschland 568 Banken Negativzinsen. Bei einer ausführlichen Untersuchung aus dem Februar wurde zudem deutlich, dass gerade bei Direktbanken das Verwahrentgelt schon weit verbreitet ist: 25 von 33 und damit etwa drei Viertel der Direktbanken erheben Negativzinsen. Bei überregionalen Banken – wie der Postbank – beläuft sich der Anteil auf rund 65, bei Sparkassen auf knapp 50 und bei genossenschaftlichen Banken auf 41 Prozent. Inzwischen liegt der Freibetrag bei einem Drittel der Banken bei unter 25.000 Euro.


Laut Handelsblatt möchte nach der Postbank im kommenden Monat auch die ING Kündigungen verschicken, wenn Kontoinhaber dem Negativzins nicht zustimmen. Das ist nach dem Schritt der Postbank das nächste Ausrufezeichen – die ING ist in Deutschland die wichtigste Direktbank.