Nachfolge von Christoph Rubeli Partners Group beruft Co-Geschäftsleiter

David Layton (l.) und Christoph Rubeli.  | © Partners Group

David Layton (l.) und Christoph Rubeli. Foto: Partners Group

Die Partners Group hat den Nachfolger von Co-Geschäftsleiter Christoph Rubeli bekanntgegeben: Zum 1. Januar 2019 übernimmt der Partner und Leiter Private Equity, David Layton, die Funktion. Zweiter Co-Geschäftsleiter bleibt André Frei, der dieses Amt seit 2013 besetzt. Rubeli wird die Geschäftsleitung zum Jahresende verlassen, der Firma jedoch weiterhin als Partner erhalten bleiben.

Rubeli bleibt an Bord

„Nach fünf Jahren als Co-CEO und zwei Jahrzehnten als Partner der Firma bin ich der Meinung, dass nun der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um meine Führungsverantwortung weiterzugeben“, so Rubeli. „David begann seine Karriere wie ich auf der Investmentseite unseres Geschäfts. Er ist ein idealer Kandidat für meine Nachfolge und die Zusammenarbeit mit André, der sich auf Kundenaktivitäten und die zugehörigen Portfoliomanagement-Lösungen konzentriert“.

Er selbst werde den globalen Ausbau der Investmentplattform in seiner neuen Funktion weiter vorantreiben. Besonderes Augenmerk gelte dabei der unternehmerischen Governance der Portfoliogesellschaften, so Rubeli weiter.

Denver statt Zug

Layton begann bei Partners Group am Hauptsitz in Baar-Zug, Schweiz im Jahr 2005. Vor seiner heutigen Rolle als globaler Leiter Private Equity war er von New York aus als Leiter Private Equity Americas tätig. Er ist Mitglied des Executive Committee, des Global Executive Board und des Global Investment Committee von Partners Group und von Denver aus tätig.

Die Partners Group ist ein globaler Manager von Privatmarktanlagen mit einem verwalteten Vermögen von 67 Milliarden Euro in den Bereichen Private Equity, Private Real Estate, Private Infrastructure und Private Debt. Die Firma verwaltet zahlreiche Investitionsprogramme und Portfolios für internationale institutionelle Investoren.

Der Hauptsitz der Partners Group ist in Zug, weitere Niederlassungen befinden sich in Denver, Houston, New York, São Paulo, London, Guernsey, Paris, Luxemburg, Mailand, München, Dubai, Mumbai, Singapur, Manila, Shanghai, Seoul, Tokio sowie Sydney. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 1.000 Mitarbeiter.