UN-Ziele als Maßstab Partners Group startet nachhaltige Privatmarktstrategie

Das Sekretariatshochhaus ist das Markenzeichen des UNO-Hauptquartiers in New York: Die neue Anlagestrategie der Partners Group richtet sich nach den 2015 verabschiedeten Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen. | © UN Photo/Rick Bajornas

Das Sekretariatshochhaus ist das Markenzeichen des UNO-Hauptquartiers in New York: Die neue Anlagestrategie der Partners Group richtet sich nach den 2015 verabschiedeten Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen. Foto: UN Photo/Rick Bajornas

Die auf Privatmarkt-Investments spezialisierte Partners Group hat eine Anlagestrategie herausgebracht, die sich an den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung (United Nations Sustainable Development Goals, kurz UN SDGs) orientiert. Die Privatmarktstrategie namens PG Life umfasse mehrere Anlageklassen und soll neben einer Rendite gleichzeitig einen messbaren sozialen und ökologischen Beitrag leisten.

„Die PG Life-Strategie fokussiert sich auf Investitionen in private Unternehmen und andere private Anlagen, welche einzelne UN SDGs unterstützen ohne dabei Kompromisse hinsichtlich der Performance einzugehen“, sagt André Frei, Co-Chef der Partners Group. Die im Jahr 2015 von den Vereinten Nationen ins Leben gerufenen 17 Ziele sind das Kernstück der Agenda 2030 und sollen weltweit eine nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft auf sozialer, wirtschaftlicher sowie ökologischer Ebene sicherstellen.

Seit Einführung der UN SDGs investierte Partners Group über seine Direktanlageprogramme jedes Jahr im Durchschnitt über eine Milliarden US-Dollar in private Anlagen für seine Kunden, in denen SDGs ein wichtiger Teil der Wertschöpfungsstrategie sind. Vor allem die Ziele hinsichtlich Bildung, Gesundheitsversorgung, Energiezugang, sauberer Energie und sozialer Integration waren Schwerpunkte der bisherigen ESG-Anlagen der Partners Group und werden auch bei der neuen Strategie im Zentrum stehen.

Ein externes Gremium soll dabei unterstützen, die neue Anlagestrategie einzuführen. Das sogenannte International Advisory Council soll bei strategischen Fragen beratend zur Seite stehen und sich Themen annehmen, welche sich unter anderem mit den Methoden der Wirkungsmessung solcher Investitionsstrategien befassen. Bereits zugesagt haben ihren Beitritt zum internationalen Gremium von PG LIFE: Vuk Jeremi?, Präsident der 67. Sitzung der UN-Volksversammlung, Cesar Purisima, philippinischer Finanzminister von 2010 bis 2016 und Urs Wietlisbach, Mitbegründer der Partners Group und Verwaltungsratsmitglied.

„Nach unserer Einschätzung dürften solche Strategien bei vielen langfristig orientierten Anlegern auf Anklang stoßen, da diese eine Ergänzung zu traditionellen Impact-Anlageprogrammen darstellen, die in der Regel kleiner sind und stärker auf Nischengebiete abzielen“, erklärt Kevin Lu, Partner und Präsident der Region Asien der Partners Group, der dem Impact-Investmentausschuss von PG Life vorstehen wird.