Leiter Manager-Selektion Alexander Orthgieß verlässt Auretas Family Trust

Alexander Orthgieß verlässt die Auretas Family Trust.

Alexander Orthgieß verlässt die Auretas Family Trust.

Alexander Orthgieß und das Multi Family Office Auretas Family Trust gehen künftig getrennte Wege. Orthgieß hatte zuletzt eine einjährige Auszeit genommen. In dieser Zeit hatte das Family Office seine Verantwortung für die Manager-Selektion auf das Team der Fondsanalysten und Portfoliomanager aufgeteilt. Dies soll nun die finale Lösung sein. Ein Nachfolger für den Posten werde nicht gesucht, so ein Vertreter der Auretas Family Trust.

Orthgieß war in das Family Office 2010 durch dessen Zusammengehen mit der Münchner Döttinger/Straubinger Vermögensverwaltung gekommen. Zu diesem Zeitpunkt war er seit zehn Jahren für die Münchner tätig und hatte über die Jahre sukzessive mehr Verantwortung übernommen. 2010 firmierte Döttinger/Straubinger dann im Rahmen des Zusammengehens von einer GmbH zur AG um. Orthgieß rückte in den Vorstand der Münchner auf. Seit 2008 war er zudem Prokurist in der verbundenen D/S Verwaltungsgesellschaft.

Nach der Verschmelzung der Vermögensverwaltung mit der Spudy & Co. Family Office zur Auretas Family Trust im November 2015, war Orthgieß zum Mitglied der Auretas-Geschäftsleitung ernannt worden. Ende 2017 hatte er sich dann eine Auszeit genommen. An welcher Stelle es für ihn künftig weitergeht, ist derzeit noch unklar.