Geschäftsführer und Leiter Family Office Drei Abgänge beim Spudy Family Office

Albrecht von Arnswald (v.l.n.r.), Sigrid Bauschert und Kai Neugebauer.

Albrecht von Arnswald (v.l.n.r.), Sigrid Bauschert und Kai Neugebauer.

Kai Neugebauer, bislang Leiter Family Office beim Spudy Family Office, ist Informationen aus Branchenkreisen zufolge zum Jahresende aus dem Unternehmen ausgeschieden. Bereits Ende September hat demnach Geschäftsführer Albrecht von Arnswaldt seinen Hut genommen. Darüber hinaus hat es im Gesellschafterkreis von Spudy einen Rückzug gegeben: So gehört die Mitte 2016 eingestiegene Sigrid Bauschert mittlerweile nicht mehr zu den Gesellschaftern. Die Hintergründe sind noch unklar. Die Spudy-Gruppe hat sich noch nicht zu den Personalien geäußert. 

Von Arnswaldt war seit Mitte 2015 Geschäftsführer des Spudy Family Office. Zuvor hatte er seit 2014 Unternehmen unterschiedlicher Branchen in Fragen der strategischen Ausrichtung sowie bei Innovations- und Investitionsvorhaben beraten. Von Arnswaldt lehrt Management und Medienmanagement an einer privaten Hochschule in Hamburg. 

Neugebauer gehörte seit Oktober 2016 zum Team der Hamburger Spudy-Gruppe. Dort war der Diplom-Betriebswirt spezialisiert auf Vermögensstrukturanalyse und Finanzplanung, Entwicklung komplexer Anlagekonzepte, Ruhestands- und Erbschaftspläne sowie Generationsmanagement. Als weiterer Schwerpunkt gehörte das Thema Stiftungsmandate zu seinen Aufgaben. 

Bauschert, Gründerin des Kongressdienstleisters Management Circle, hatte sich Mitte 2016 an Spudy beteiligt. Ziel war, dem Unternehmen durch das Netzwerk der Minderheitsgesellschafterin weitere Wachstumsfelder vor allem im Rhein-Main-Gebiet und in Süddeutschland zu erschließen.