Künstliche Intelligenz in der Vermögensverwaltung Lehner Investments übernimmt Frankfurter KI-Spezialisten

3D-Illustration eines menschlichen Hirns auf einer Leiterplatte

3D-Illustration eines menschlichen Hirns auf einer Leiterplatte: Künstliche Intelligenz hält auch in der Vermögensverwaltung Einzug, wie beim KI-Spezialisten Catana Capital, der nun in vollständigen Besitz von Lehner Investments übergeht. Foto: imago images / WestendG1

Die an der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Finanzdienstleistungsholding-Gesellschaft Lehner Investments übernimmt auch die restlichen 71 Prozent an Catana Capital. Das deutsche Fintech-Unternehmen Catana ist für seine von Big Data und künstlicher Intelligenz (KI) gesteuerten Vermögensverwaltung bekannt. Unter anderem berät Catana Fonds von Lehner Investments auf Basis von Big Data und KI, wie etwa den Long-Short-Aktienfonds LI Data Intelligence Fund (ISIN: DE000A2H9A76). Lehner war bereits als strategischer Partner am Unternehmen beteiligt. Die nun vollständige Übernahme erfolgt gegen Ausgabe von 11,5 Millionen neuen Lehner-Aktien (ISIN: DE000A2DA406) zu einem Ausgabekurs von 1,64 Euro je Anteilsschein.

Die Eintragung der Transaktion im Handelsregister erfolgte am 20. Januar 2021. Die deutsche Finanzdienstleistungsaufsicht hat im Rahmen eines Inhaberkontrollverfahrens der Transaktion ebenfalls bereits zugestimmt.

Catana wird zukünftig als der zentrale Asset Manager der Gruppe agieren, neben der Vertriebseinheit und der Entwicklungs- und Verwaltungseinheit, und unter Lehner Investments Management firmieren.