Kooperation mit Twin Bridge Astorius Capital bietet Zugang zum US-Mittelstand

Thomas Weinmann ist Partner und Geschäftsführer der Private-Equity-Gesellschaft Astorius Capital. | © Astorius Capital

Thomas Weinmann ist Partner und Geschäftsführer der Private-Equity-Gesellschaft Astorius Capital. Foto: Astorius Capital

Der Hamburger Private-Equity-Fondsanbieter Astorius Capital geht eine strategische Kooperation mit Twin Bridge Capital Partners ein. Damit erweitert das Unternehmen sein Produktangebot um mittelständische Beteiligungen auf dem nordamerikanischen Markt. Das soll europäischen Anlegern Möglichkeiten eröffnen, gezielt im US-Markt für Private-Equity-Beteiligungen zu investieren.

Bereits in Kürze werde ein Fonds aufgelegt, der den US-Markt für mittelständische Beteiligungen im Fokus haben wird. Die Einstiegshürde liegt bei 300.000 US-Dollar. „Viele unserer Investoren benötigen für ihr global ausgerichtetes Portfolio auch ein langfristiges Standbein im größten Private-Equity-Markt USA“, sagt Astorius-Mitgründer Thomas Weinmann.

Astorius Capital wurde 2012 gegründet und bietet Private-Equity-Anlagen für semi-professionelle Kunden. Die bislang aufgelegten Astorius-Dachfonds investieren ausschließlich in wachstumsstarke mittelständische Unternehmen in Europa. Darüber hinaus berät Astorius auch Family Offices bei deren Private-Equity-Investments und Anlagestrategien. In beiden Geschäftsbereichen betreut Astorius ein Volumen von mehr als 600 Millionen Euro. Twin Bridge Capital Partners wurde 2005 in Chicago gegründet. Das Unternehmen verwaltet in seinem Dachfonds mittlerweile mehr als 2,5 Milliarden US-Dollar Investorengelder.