Details zur neuen Niederlassung Ehemalige Südwestbanker bilden Kern des Stuttgart-Teams von Donner & Reuschel

Das Stuttgarter Team von Donner & Reuschel von links nach rechts

Das Stuttgarter Team von Donner & Reuschel von links nach rechts: Jan Weyland, Vasilios Tsiolas, Andrea Scharr und Goran Dakic. Foto: Donner & Reuschel

Anfang Juli hat die Privatbank Donner & Reuschel ihre Arbeit in Stuttgart aufgenommen. In Stuttgart und Baden-Württemberg will sich die Bank im Private Banking, aber auch im Geschäft mit Unternehmerkunden oder institutionellen Investoren wie Stiftungen und Vereinen einen Namen machen. Das bestätigt auch Thomas Nerlinger, der für Donner & Reuschel das Private Banking im Süden Deutschlands leitet, gegenüber dem private banking magazin: „Als starker Partner der Wirtschaft und der Menschen in dieser Region wollen wir künftig vernünftig wahrgenommen werden und deutlich sichtbar sein. Das ist unser Ziel.“

Ehemalige Südwestbanker bilden Rückgrat der Stuttgarter Niederlassung

Details zur personellen Aufstellung in Stuttgart waren allerdings bisher kaum öffentlich – einzig der Führungsauftrag von Thomas Nerlinger, der auch die Münchener Niederlassung verantwortet, war bekanntgegeben worden. Nun ist aber klar: Bei den langjährig verwurzelten Beratern, die die Privatbank in der Pressemitteilung zum Start in Stuttgart angekündigt hatte, handelt es sich um drei ehemalige Südwestbanker. Zudem unterstützt mit Andrea Scharr eine Assistentin das Stuttgarter Team, die zuvor beim Bankhaus Bauer tätig war.

Die ehemaligen Südwestbanker Goran Dakic, Vasilios Tsiolas und Jan Weyland starten bei Donner & Reuschel jeweils als Private-Banking-Berater. Bei der Südwestbank waren sie gemeinsam seit 2019 in ähnlicher Position beschäftigt, auch bei der Targo arbeitete das Trio zeitgleich. Dakic war zudem zuvor bei der Hypovereinsbank beschäftigt, Tsiolas und Weyland jeweils bei genossenschaftlichen Banken. Über den Abgang der Private Banker von der Südwestbank war bereits im Februar berichtet worden.

Die Wechsel zu Donner & Reuschel kommentierte ein Sprecher der Südwestbank gegenüber diesem Medium wie folgt: „Die Südwestbank verfügt über ein starkes Team mit langjähriger Erfahrung und setzt weiter auf maßgeschneiderte Kundenbetreuung – die Südwestbank hat das Team im Private Banking verstärkt“. Mit der Verstärkung ist das Berater-Quartett gemeint, das die Bank Ende April als Nachfolger der abgewanderten Private Banker in Stuttgart präsentiert hatte

 

Nach Informationen des private banking magazins kam der erste Kontakt zwischen den ehemaligen Südwestbank-Beratern und Donner & Reuschel bereits im Laufe des vergangenen Jahres zustande. Im November 2021 gab es dann erste Medienberichte, nach denen Donner & Reuschel den Aufbau einer Niederlassung in Stuttgart plant und dafür schon ein Team eines Wettbewerbers verpflichten konnte – welches das ehemalige Südwestbank-Team sein dürfte.

Offen blieb damals, ob es noch weitere Zugänge geben soll. Angesprochen auf zusätzliche personelle Verpflichtungen äußerte sich Nerlinger nun zurückhaltend: „Wir wollen und werden perspektivisch in Stuttgart weiter wachsen. Wichtig für uns ist, auch künftig die richtigen Menschen für unser Team und unsere Kunden zu finden.“