Private Banking Südwestbank beruft nach Abgängen Berater-Quartett für Stuttgarter Team

Filiale der Südwestbank in Stuttgart

Filiale der Südwestbank in Stuttgart: Vier Zugänge kommen zum Stuttgarter Private Banking. Foto: Imago Images / Arnulf Hettrich

Mit Daniel Cottu, Johannes Noll, Alexander Gehrke und Daniel Kehrer stößt ein Berater-Quartett zum Stuttgarter Private Banking der Südwestbank. Die vier Zugänge folgen zeitlich auf eine Reihe von Abgängen, über die das private banking magazin bereits an anderer Stelle berichtet hatte. Schon damals waren erste Informationen zu neuen Beratern öffentlich geworden – nun bestätigte das Institut die Verpflichtung der vier Private Banker in einer Pressemitteilung.

Ein Rückkehrer und ein Deutschbanker gehen zur Südwestbank

Johannes Noll und Daniel Cottu.

Eine Besonderheit unter den Zugängen bildet Daniel Cottu, der von der Eva Mayr-Stihl Stiftung in Waiblingen zur Südwestbank kommt. Denn: Cottu zählte bei der Südwestbank ursprünglich zu den Abgängen der vergangenen Monate und war daraufhin im September in das Portfoliomanagement der Stiftung gewechselt. Nun kehrt er ab Mai ins Private Banking des Instituts zurück. Als interner Zugang zählt Johannes Noll, der bereits seit 2019 als Anlagespezialist für Vermögenskunden bei der Südwestbank arbeitet und nun ins Private Banking geht. 

Alexander Gehrke und Daniel Kehrer.

Alexander Gehrke wechselt vom Wealthgate Family Office zur Südwestbank. Dort war Gehrke als stellvertretender Leiter des Portfoliomanagements aktiv. Von 2013 bis 2021 arbeitete der 45-Jährige als Vermögenskundenbetreuer bei der Hypovereinsbank. Weitere Stationen waren die Santanderbank sowie die Citibank. Der vierte neue Berater ist mit Daniel Kehrer ein ehemaliger Deutschbanker. Er leitete das Private-Banking-Geschäft in Heidelberg und betreute dort für die Deutsche Bank vermögende Kunden. Von 2015 bis 2018 war er an gleicher Stelle Leiter des Privatkundenbereichs mit 16 Mitarbeitern.


Michael Huber, der das Private Banking der Südwestbank leitet, zeigte sich erfreut über die vier Zugänge und hob ihre langjährige Erfahrung im Private-Banking-Bereich hervor. Die 1922 gegründete Südwestbank ist mit dem Private Banking und insgesamt als Regionalbank in Baden-Württemberg aktiv. Seit Ende Februar 2021 führt die Südwestbank die Geschäfte als deutsche Zweigniederlassung der Bawag
.