AXA IM zu Wandelanleihen Frischer Wind durch US-Emissionen

„Wandelanleihen können Volatilität abfedern“, ist Alexandre Fade, Junior PM Analyst bei AXA IM, überzeugt. | © AXA IM

„Wandelanleihen können Volatilität abfedern“, ist Alexandre Fade, Junior PM Analyst bei AXA IM, überzeugt. Foto: AXA IM

US-Unternehmen sind auf dem besten Weg, im Jahr 2018 so viele Mittel am Markt für Wandelanleihen aufzunehmen wie selten zuvor. Seit Anfang des Jahres haben amerikanische Unternehmen bereits Wandelanleihen im Umfang von mehr als 30 Milliarden US-Dollar emittiert – doppelt so viel wie im ersten Halbjahr 2017.

Junge, agile IT-Unternehmen brauchen Kapital

Inmitten dieser Welle von Neuemissionen sticht vor allem ein Sektor hervor, der für mehr als die Hälfte des eingesammelten Kapitals verantwortlich ist: der Technologiesektor. Vor dem Hintergrund starker Wachstumsaussichten und eines hohen Investitionsbedarfs suchen die expandierenden Technologieunternehmen mit der Emission von Wandelanleihen nach einer günstigen Finanzierungsmöglichkeit. Sie können damit gleichzeitig den Großteil ihres Cashflows reinvestieren.

Wurden „Technologie-Wandelanleihen“ in der Vergangenheit meist von Halbleiterproduzenten wie Micron, Intel oder Nvidia ausgegeben, stammen die jüngsten Emissionen eher von jungen, innovativen Softwareunternehmen, die besonders gute Marktchancen vor sich haben. Um auch in Zukunft erfolgreich zu sein, stehen traditionelle Unternehmen weltweit vor der Herausforderung, agiler zu werden und effektiver mit ihren Kunden zu interagieren, zugleich aber auch ihr geistiges Eigentum und die Daten der Kunden zu schützen. Nicht wenige junge Softwareunternehmen meistern dies schon heute. Sie stellen mit disruptiven Technologien bisherige Wertschöpfungsketten auf den Kopf und lösen die alten Geschäftsmodelle ab.

Guidewire Software zum Beispiel entwickelt sich rasch zum neuen Standard in der Versicherungsindustrie, indem das Unternehmen das herkömmliche Underwriting-Verfahren durch agile, Cloud-basierte Geschäftsprozesse ersetzt. Guidewire Software hat jüngst eine Wandelanleihe in Höhe von 400 Millionen US-Dollar emittiert und verfügt über gute Wachstumsaussichten.

„Bond-Floor“ schützt vor Stress

Solche vielversprechenden Unternehmen sind bereits recht hoch bewertet. Da sie an der Spitze der digitalen Transformation stehen, sind sie vom breiten Aktienmarkt jedoch entkoppelt und weisen gute Diversifikationseigenschaften für das Portfolio des Investors auf. Hohe Bewertungen in Zusammenhang mit volatilen Märkten sind jedoch Nährboden für Stress. Wandelanleihen können solche Marktbelastungen abfedern, da der „Bond-Floor“, also die Untergrenze einer Wandelanleihe, Schutz vor Rückschlägen bietet.