Zugänge von Hauck & Aufhäuser und HVB HSBC baut Private Banking im Südwesten aus

Thorsten Hessling kommt von der Hypovereinsbank.  | © HSBC Deutschland

Thorsten Hessling kommt von der Hypovereinsbank. Foto: HSBC Deutschland

Zwei neue Gesichter im Private Banking der HSBC Deutschland: Die Bank hat für die Region Frankfurt und Südwest Marc Rehak und Thorsten Hessling an Bord geholt. Rehak ist seit Anfang Juli in Frankfurt als Senior-Kundenbetreuer tätig. Hessling, der ebenfalls Anfang des Monats zu HSBC gestoßen ist, arbeitet als Anlageberater für die Standorte Stuttgart, Baden-Baden und Frankfurt.

Rehak kommt von Hauck & Aufhäuser. Dort war er von Mitte vergangenen Jahres bis zu seinem Wechsel zu HSBC ebenfalls in Frankfurt als Private Banker tätig. Weitere Stationen seiner Karriere waren die Commerzbank, die Postbank und die DZ Privatbank.

Hessling kommt aus dem Private Banking der Hypovereinsbank, für die der Bankbetriebswirt zuletzt in Stuttgart als Kundenbetreuer gearbeitet hat. Insgesamt verfügt er den Angaben zufolge über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Beratung vermögender Privatkunden mit Fokus auf Anlageberatung.

HSBC Deutschland hatte Ende 2018 eine Offensive im hiesigen Private Banking angekündigt: Für 2019 peilt man die Marke von 30 Milliarden Euro Assets unter Management an, die unter anderem von Unternehmerfamilien mit einem liquiden Vermögen ab 30 Millionen Euro kommen sollen.