Weniger kreditfinanzierte Übernahmen Kreditfonds halten sich besser als Banken

Norbert Schmitz ist ein Geschäftsführer von GCA Altium. | © GCA Altium

Norbert Schmitz ist ein Geschäftsführer von GCA Altium. Foto: GCA Altium

Banken verlieren am deutschen Markt für kreditfinanzierte Übernahme weiter an Bedeutung. Das zeigt der aktuelle Marktüberblick („Mid-Cap-Monitor“) der Investmentbank GCA Altium. Sie analysiert Finanzierungen für die sogenannten Leveraged-Buyouts (LBOs) mit Kreditvolumen zwischen 20 und 500 Millionen Euro. Für das erste Halbjahr 2019 zählt GCA nur noch 32 Finanzierungstransaktionen. Im ersten Halbjahr 2018 waren es 46 Kreditgeschäfte.

Besonders stark trifft der Rückgang die ohnehin schon unter Druck stehenden Banken. Nach 24 LBO-Transaktionen im Vorjahreszeitraum haben die Finanzinstitute im ersten Halbjahr 2019 nur noch 14 Geschäfte festgezurrt. Das entspricht einem Rückgang um 42 Prozent. Bei alternativen Kreditgebern, vorrangig Kreditfonds, fiel der Rückgang mit 19 Prozent geringer aus: Von 22 Transaktionen im Vorjahreszeitraum sank die Aktivität auf 18 im ersten Halbjahr 2019. Das macht deutlich: Kreditfonds gewinnen als Geldgeber auch in einem schwachen Markt – relativ betrachtet – weiter an Bedeutung.

Ein Grund für den Marktrückgang ist laut GCA, dass Verkäufer ihre Pläne kurzerhand auf Eis legen und Verkaufsprozesse beenden, wenn ihre Preiserwartungen nicht erreicht werden. Und das scheint immer öfter der Fall zu sein. Beispielsweise ging der Anteil der Geschäfte, die zwischen Private-Equity-Häusern vereinbart werden, von 30 Prozent im Vorjahreszeitraum auf nur noch 16 Prozent im ersten Halbjahr 2019 zurück. 

Kreditfonds im Aufwind 

Kreditfonds profitieren in diesem Marktumfeld nach Einschätzung von CGA von mehreren Trends. Zum einen sei zu beobachten, dass Banken in der Tendenz nur noch die kleineren Transaktionen im Bereich mittelgroßer Übernahmen finanzieren. „Gerade bei M&A-Transaktionen, die auf der Zeitschiene aggressiv geführt werden und bei denen man mehr als zwei bis drei Banken zu einem Club zusammenführen müsste, wird der Vorteil einer Debt-Fund-Finanzierung aus einer Hand immer bedeutender. Die Komplexität ist bei größeren Bankenclubs einfach zu hoch“, kommentiert Norbert Schmitz, Geschäftsführer im Frankfurter Büro von GCA Altium die Entwicklung. 

Versicherungen steigen in den Markt ein 

Darüber hätten viele Banken mittlerweile Vereinbarungen mit Kreditfonds geschlossen. Demnach werden Banken in die Finanzierung eingebunden, um sie günstiger zu machen. Ein weiterer Trend: „Wir sehen vermehrt Debt Funds – überwiegend von Versicherungen aufgesetzt –, die den Banken mit Krediten zu Bankkonditionen Wettbewerb machen“, erläutert Johannes Schmittat, ebenfalls ein Geschäftsführer von GCA Altium. Der zunehmende Wettbewerb sorge für einen Überhang an Liquidität. Die Folge sei, dass Debt Funds immer günstigere Kreditstrukturen anbieten. Damit falle eines der letzten Argumente – der Preis – für eine Bankenfinanzierung weg. 

Die aktivsten Private-Equity-Häuser im ersten Halbjahr waren mit je zwei Transaktionen Equistone, Waterland und die Deutsche Beteiligungsgesellschaft. Auf Bankenseite hat die schwedische SEB die Nase vorn. Auf den Plätzen folgen Commerzbank und Unicredit.