Untersuchungshaft Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Eigentümer der Bank Schilling

Staatsdiener mit Ermittlungsakten: Die Staatsanwaltschaft Würzburg ermittelt gegen den Eigentümer der Bank Schilling & Co. | © Getty Images

Staatsdiener mit Ermittlungsakten: Die Staatsanwaltschaft Würzburg ermittelt gegen den Eigentümer der Bank Schilling & Co. Foto: Getty Images

Die Staatsanwaltschaft Würzburg führt gegen Hubert-Ralph Schmitt ein Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit dem privaten Erwerb von Beteiligungen an einer Klinik. Der Beschuldigte ist Eigentümer der Bank Schilling & Co. Schmitt habe den Aufsichtsrat informiert, dass er sein Vorstandsamt niederlegt, um Schaden von der Bank zu nehmen. Mittlerweile soll er wegen Betrugsverdacht in Untersuchungshaft sitzen, wie verschiedene regionale Medien berichten.

Das Bankhaus weist in ihrem Statement daraufhin, dass sich die Ermittlungen nicht gegen die Bank Schilling & Co Aktiengesellschaft richten. Die Geschäfte der Privatbank seien nicht betroffen. Die aktuelle Geschäftsentwicklung sei weiterhin sehr erfreulich.

Bereits im Mai 2017 waren die Geschäftsräume der Bank in dieser Sache durchsucht worden. Die Beamten ermittelten gegen zwei Männer und eine Frau aufgrund eines Anfangsverdachts wegen gewerbsmäßigen Betruges. Unter anderem soll Harald Barlage, Vorstand der Kliniken Bad Bocklet, einer der Beschuldigten gewesen sein. Alle drei sollen sich laut Polizei von 2004 bis 2013 betrügerisch die Mehrheitsanteile am Parksanatorium Bad Bocklet verschafft haben.