Schwarzgeld & Selbstanzeige

Sparkassen-Präsident Georg Fahrenschon

DSGV reagiert auf Vorwürfe gegen Verbands-Chef

Georg Fahrenschon soll Steuern hinterzogen haben. So lange dieser Vorwurf im Raum steht, ist seine Wiederwahl als Präsident des Sparkassen-Dachverbands DSGV ungewiss. Die für heute angesetzte Abstimmung ist jetzt kurzfristig verschoben worden. [mehr]

Nichts sei mehr sicher im Offshore-Geschäft: Das ist die Botschaft hinter mehreren Datensätzen über Offshore-Geschäfte mit Briefkastenfirmen, die das Netzwerk investigativer Journalisten (ICIJ) heute unter der Bezeichnung „Paradise Papers“ weltweit veröffentlicht hat. [mehr]

Schranke für automatischen Datenaustausch?

Gericht entscheidet über Schweizer Bankgeheimnis

Für welche ausländischen Kunden von Banken mit Sitz in der Schweiz gilt das Verbot der Weitergabe von Bankkundendaten weiterhin? Um diese Frage geht es jetzt in einem wegweisenden Rechtsstreit um einen ehemaligen Mitarbeiter der Privatbank Julius Bär aus Zürich. [mehr]

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg ermittelt gegen einen mittlerweile entlassenen Mitarbeiter der Fürstlich Castell’schen Bank. Er soll in ihrem Namen auf eigene Faust Geschäfte mit Kunden der Bank gemacht haben. Die Fürstlich Castell’sche hatte den Fall selbst zur Anzeige gebracht. [mehr]

Der erzielte Erlös beim Verkauf von Zweit- und Ferienwohnungen kann steuerlich begünstigt sein, wie aus einer aktuellen Entscheidung des Bundesfinanzhofs hervorgeht. Voraussetzung ist die Nutzung der Immobilie zu eigenen Wohnzwecken, ausschließlich oder im Jahr der Veräußerung und in den beiden vorangegangenen Jahren. [mehr]

[TOPNEWS]  Informationsaustausch über Finanzkonten

Der Steuerzahler wird gläsern

Eine wachsende Zahl von Staaten tauscht Daten von Bankkonten und Depots weltweit untereinander aus. Wer Auslandsvermögen nicht gegenüber den Behörden aufgedeckt hat, droht ins Visier von Steuerfahndern zu geraten. Probleme beim Bewältigen der Millionen von Datensätzen könnten Betroffenen jedoch noch eine letzte Frist zur Selbstanzeige gewähren. [mehr]

Internationale Steuerbehörden tauschen untereinander ab sofort mehr Daten über Konten von Ausländern bei Banken in ihren Ländern mit den jeweiligen Heimatstaaten der Inhaber. Das bedeutet für viele vermögende Deutsche, dass ihnen vom Finanzamt Nachforderungen oder sogar Haftstrafen drohen. [mehr]

[TOPNEWS]  Staatsanwaltschaft Bochum ermittelt

Razzia bei der UBS Europe

Die Staatsanwaltschaft Bochum hat heute und gestern Räume der UBS Europe durchsucht. Grundlage ist ein Datensatz mit rund 2.000 Kunden der früheren Ländergesellschaft UBS Luxembourg. Gegen die Beschuldigten besteht der Verdacht, Erträge aus Kapitalanlagen in ihren Steuererklärungen nicht angegeben zu haben. [mehr]