Alles zum Thema

Schwarzgeld & Selbstanzeige

Das OLG Frankfurt hat Hanno Bergers Beschwerde gegen den Erlass eines Haftbefehls abgewiesen. Das Gericht wertet die angeklagten Cum-Ex-Aktivitäten des Anwalts, der im Schweizer Exil lebt, nicht nur als Steuerhinterziehung sondern auch als gewerbsmäßigen Bandenbetrugs. Seine Auslieferung stehe damit bevor. [mehr]

Die Kanzlei Olfen Meinecke Völger begrüßt einen weiteren Partner in ihren Reihen: Seit 1. März 2021 arbeitet der promovierte Fachanwalt Florian Bach am Standort Stuttgart. Er berät und verteidigt Unternehmen und Privatpersonen im Steuer- und Wirtschaftsstrafrecht. [mehr]

Trotz Widerständen verlängerte der Bundestag Ende 2020 die strafrechtliche Verjährungsfrist bei der besonders schweren Steuerhinterziehung. Die Änderungen betreffen nicht nur die Strafverfolgung, etwa von Cum-Ex-Fällen, sondern auch strafbefreiende Selbstanzeigen und die steuerliche Festsetzungsverjährung. [mehr]

Steuerforderungen aus Cum-Ex-Geschäften

M.M. Warburg & CO verklagt Deutsche Bank und Hanno Berger

Am Landgericht Hamburg sind offenbar Klagen der Privatbank M.M. Warburg & CO gegen die Deutsche Bank, den Broker Icap und zwei deutsche Anwälte, darunter Hanno Berger, eingegangen. Warburg hatte solche Schritte angekündigt, um Steuerforderungen aus Cum-Ex-Geschäften nicht alleinverantwortlich tragen zu müssen. [mehr]

Die Pax-Bank entzieht Warburg Invest das Verwaltungsmandat für eine nachhaltig gemanagte Fondsreihe. Die Kirchenbank fürchtet um ihren Ruf, wenn sie weiter mit dem Tochterunternehmen der Privatbank M.M. Warburg & CO zusammenarbeitet, die im Cum-Ex-Steuerskandal verstrickt ist. [mehr]

Das ging fix: CDU und SPD einigen sich darauf, die Verjährungsfrist für Fälle schwerer Steuerhinterziehung von zehn auf 15 Jahre anzuheben. Dadurch erhalten Ermittler die Möglichkeit, auch zweifelhafte Cum-Ex-Transaktionen vor 2010 strafrechtlich zu verfolgen. [mehr]

Seite 1 / 36