Übernahme im Pensionsmarkt Lurse kauft Deutsche Pensions Group

Lurse-Geschäftsführer Matthias Edelmann hat die Übernahme von Lurse eingefädelt.  | © Lurse

Lurse-Geschäftsführer Matthias Edelmann hat die Übernahme von Lurse eingefädelt. Foto: Lurse

Der auf Personalfragen spezialisierte Strategieberater Lurse hat die Deutsche Pensions Group (DPG) übernommen. Die DPG ist ein Spezialist für die digitale Verwaltung von Pensionszusagen, Versicherungsmathematik sowie Asset-Consulting. Mit der Übernahme der DPG erweitert Lurse sein Beratungsangebot entlang der Wertschöpfungskette im Personalwesen um ein breites Angebot zur Digitalisierung der betrieblichen Altersversorgung.

Nach Einschätzung von Lurse-Geschäftsführer Matthias Edelmann macht die Administration von Kompensations- und Pensionsplänen vor nationalen Grenzen nicht Halt: Die DPG betreue Rentner in elf Sprachen und versende Abrechnungen in 47 Länder, so Edelmann. „Gerade im Hinblick auf Großkonzerne mit einem hohen Anteil ausländischer Arbeitskräfte ist der länderübergreifende Ansatz im Kompensationsmanagement existenziell. Für Lurse eröffnen sich somit auch neue Perspektiven für eine auf einem soliden Fundament basierte Expansion ins Ausland.“ 

Die Übernahme führt auch auf der Personalseite zu Veränderungen: Zwei Experten der DPG, Otmar Stüpp und Stephan Döll, werden künftig als Partner für das kombinierte Unternehmen tätig sein und gemeinsam mit Matthias Edelmann und Jürgen Neumann die Geschäftsführung übernehmen. Über den Kaufpreis haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart.