Nun auch offiziell BNP Paribas Wealth Management beruft Deutschlandchef

Michael Arends soll das Wealth Management der Bank insbesondere mit Blick auf Kunden mit einem Vermögen jenseits der 5 Millionen Euro ausbauen.  | © BNP Paribas

Michael Arends soll das Wealth Management der Bank insbesondere mit Blick auf Kunden mit einem Vermögen jenseits der 5 Millionen Euro ausbauen. Foto: BNP Paribas

Die BNP Paribas hat die Ernennung von Michael Arends zum Deutschlandchef des Wealth Managements offiziell bestätigt. Wie bereits vorab vom private banking magazin berichtet, übernimmt der 52-Jährige seine neue Rolle ab September dieses Jahres. Er berichtet an Rémi Frank, globaler Leiter Großkunden bei BNP Paribas Wealth Management und an Lutz Diederichs, den Deutschlandchef von BNP Paribas. 

Arends soll das Wealth Management der Bank insbesondere mit Hinblick auf Kunden mit einem Vermögen jenseits der 5 Millionen Euro ausbauen und sich zugleich um die weitere Verzahnung innerhalb der BNP Paribas Gruppe kümmern. Konkret geht es dabei um die Bereiche Wealth Management, Firmenkunden und institutionelle Anleger.

Der Neuzugang kommt von der Bethmann Bank, bei der er seit 2013 Mitglied des Vorstandes war. Zuvor war er seit 2012 für ABN Amro tätig, seit 2013 als Leiter des globalen Wealth Managements der Bank. Insgesamt verfügt er über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Finanzbranche.

Für die Mandate unterhalb der Grenze von 5 Millionen Euro ist weiterhin  der Chef des deutschen Private Bankings, Marcel Becker, zuständig. Bei der Weiterentwicklung dieses Bereiches liege der Fokus nun auf technischen Innovationen und Digitalisierung, so ein Sprecher.

„Wir sind 2014 in Deutschland mit einem lokalen Wachstumsplan für Wealth Management gestartet und haben uns innerhalb kurzer Zeit eine gute Kundenbasis sowie ein breites Produktangebot aufgebaut“, sagt Diederichs. „Jetzt ist es Zeit den nächsten Schritt zu gehen, um unsere Wealth-Management-Plattform um weitere Angebote für neue Zielgruppen zu erweitern“.