Expansion Quintet eröffnet Niederlassung in Dänemark

Nyhavn (deutsch: „neuer Hafen“) in Kopenhagen

Nyhavn (deutsch: „neuer Hafen“) in Kopenhagen: Quintet expandiert nach Dänemark. Foto: Pixabay

Quintet Private Bank eröffnet eine neue Niederlassung: Nachdem das Institut mit Hauptsitz in Luxemburg im Mai die Geschäftstätigkeit in der Schweiz aufgenommen hatte, folgt nun ein Standort in Dänemark. Quintet Danmark soll von Kopenhagen aus dänische Privatpersonen und Familien im Wealth Management betreuen.

Die Leitung der Niederlassung übernimmt Henrik Wyrwik. In Dänemark ist Wyrwik laut Mitteilung des Instituts seit 20 Jahren in leitender Funktion für Wealth-Management-Gesellschaften tätig. Zudem habe er Franchise-Unternehmen aufgebaut. Wyrwik berichtet an Søren Kjaer, der als Geschäftsführer für die Sparten der Quintet-Gruppe in den nordischen Ländern sowie in Luxemburg zuständig ist. Kjaer war bislang als Geschäftsführer für die nordischen Länder bei UBS Wealth Management und bei UBS als CEO für Dänemark verantwortlich. Zuvor leitete er die Unternehmenssparte nordische Länder bei Credit Suisse.

Für die Betreuung von Kunden aus nordischen Ländern hat Quintet zudem eine eigene Einheit eingerichtet. Das sogenannte Nordics Desk wird von Ole Jensby geleitet, der zuvor in Luxemburg und Dänemark im Wealth Management tätig war. Für die Kundenbetreuung will Quintet sowohl in Dänemark als auch in Luxemburg weitere Mitarbeiter einstellen. Ziel sei es, auch in die nordischen Nachbarländer zu expandieren, so das Unternehmen.