Mit sofortiger Wirkung Thomas Rodermann zieht in Quintet-Führungsebene ein

Thomas Rodermann ist ab sofort Mitglied der Leitungsebene der Quintet-Gruppe und soll planmäßig die Chefrolle der Privatbank Merck Finck übernehmen. | © Merck Finck

Thomas Rodermann ist ab sofort Mitglied der Leitungsebene der Quintet-Gruppe und soll planmäßig die Chefrolle der Privatbank Merck Finck übernehmen. Foto: Merck Finck

Thomas Rodermann (54) wird mit Wirkung zum 16. März 2020 Führungsmitglied der Quintet Private Bank, Muttergesellschaft von Merck Finck Privatbankiers. Nach der grundsätzlich erforderlichen Zustimmung der Aufsichtsbehörden soll Rodermann darüberhinaus die Chefrolle von Merck Fink übernehmen. Der ehemalige UBS-Deutschlandchef tritt damit die Nachfolge des aktuellen Vorstandsvorsitzenden Matthias Schellenberg an, der die Münchner Privatbank Ende 2020 auf eigenen Wunsch verlässt.

Über die Vorgänge hatte das private banking magazin bereits Anfang Februar berichtet. Nun erfolgt die offizielle Bestätigung seitens der Bank. Demnach arbeitet Rodermann bis zu seiner offiziellen Bestellung an der Seite Schellenbergs. Damit sei eine umfassende Einarbeitung und ein nahtloser Übergang der Verantwortung gewährleistet. Schellenberg verlässt Merck Finck auf eigenen Wunsch, um sich den Angaben zufolge neuen Karrierechancen zuzuwenden. Unverändert bleibe der Verantwortungsbereich von Vorstand Olivier Kuetgens, der weiterhin die Positionen Finanzchef, Risikochef sowie Leiter des operativen Geschäfts bei Merck Finck inne hat. 

Rodermann war zuletzt Vorsitzender des Vorstands der UBS Europe mit Sitz in Frankfurt. In dieser Position war er für die Vermögensverwaltungsaktivitäten in einer Reihe von Märkten verantwortlich, darunter Österreich, Dänemark, Deutschland, Italien, Luxemburg, Spanien und Schweden. Davor war Rodermann bei der Deutschen Bank in leitenden Funktionen im Bereich des Privat- und Geschäftskundenmanagements tätig, in der Zeit von 2011 bis 2015 als Vorstandssprecher der Deutschen Bank Privat- und Geschäftskunden. Von 2006 bis 2012 verantwortete er das globale Produktportfolio des Investment- und Versicherungsgeschäfts verantwortet.

Thomas Rodermann vereine hervorragende Führungsqualitäten und ein ausgeprägtes Wissen über die Produktseite des Merck-Finck-Bankgeschäfts, sagt Georg Freiherr von Boeselager, Vorsitzender des Aufsichtsrates: Sein ganzes Berufsleben hat Rodermann der Betreuung von Kunden gewidmet und sich ein starkes Netzwerk aufgebaut."