Privatkundenchef der Deutschen Bank Commerzbank beruft Vorstandsvorsitzenden ab 2021

Manfred Knof, Leiter Privatkundengeschäft der Deutschen Bank: Vorbehaltlich der aufsichtsbehördlichen Zustimmung rückt der Bankmanager am 1. Januar 2021 an die Spitze der Commerzbank.

Manfred Knof, Leiter Privatkundengeschäft der Deutschen Bank: Vorbehaltlich der aufsichtsbehördlichen Zustimmung rückt der Bankmanager am 1. Januar 2021 an die Spitze der Commerzbank.

der 55-Jährige die Nachfolge von Martin Zielke an, entschied der Aufsichtsrat der Bank. „Manfred Knof ist ein erfahrener und umsetzungsstarker Topmanager, der sich in unterschiedlichsten Aufgaben in der Finanzdienstleistungsindustrie bewiesen hat“, sagt Hans-Jörg Vetter, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Commerzbank. Er bringe vor allem mit Blick auf die jetzt anstehenden Aufgaben in der Bank die notwendigen fachlichen und menschlichen Führungsqualitäten mit, so Vetter. Knofs Berufung bedarf noch der Zustimmung der Aufsichtsbehörden.

Knof leitet aktuell seit August 2019 das Privatkundengeschäft der Deutschen Bank in Deutschland. Zuvor war er Vorstandsvorsitzender der DB Privat- und Firmenkundenbank, ehe man die Privatkundentochter Mitte Mai 2020 auf den Deutsche-Bank-Konzern verschmolzen hat. Bis 2017 war Knof Vorstandsvorsitzender der Allianz Deutschland. 1995 trat er in den Allianz-Konzern ein und war in unterschiedlichen Führungspositionen im In- und Ausland tätig, unter anderem als Regionalchef Mittel- und Ostereuropa. Zwischen 2003 und 2005 war Knof bei der Dresdner Bank in verschiedenen Funktionen tätig, zuletzt als Leiter des Privatkundengeschäfts Deutschland Süd mit Verantwortung für rund 1000 Filialen. Er begann seine Karriere 1991 bei der Unternehmensberatung Kienbaum Management Consultants in Düsseldorf.