Öffnung Bankenverband nimmt künftig Fintechs auf

Andreas Krautscheid, Hauptgeschäftsführungsmitglied des Bankenverbandes

Andreas Krautscheid, Hauptgeschäftsführungsmitglied des Bankenverbandes

Der Bundesverband Deutscher Banken (Bankenverband) will in Kürze eine zweistellige Zahl von Fintechs in seine Reihen aufnehmen. Das meldet das Online-Portal „Finanzen.net“ unter Berufung auf Andreas Krautscheid, Hauptgeschäftsführungsmitglied des Bankenverbandes. Demnach laufen derzeit noch Gespräche, nach der Sommerpause will man mit dem Schritt an die Öffentlichkeit gehen.

Das Verhältnis zu den Fintechs sei inzwischen unkompliziert, zitiert „Finanzen.net“ Krautscheid. „Wir kämpfen demnächst nicht gegen Sparkassen und andere bei Privatkunden, sondern haben es mit den Googles und Facebooks dieser Welt zu tun“.

Der Bankenverband hatte die Öffnung bereits Ende 2015 beschlossen. Die erforderliche Satzungsänderung, die auch Mitglieder jenseits klassischer Banken ermöglicht, war vor einem halben Jahr erfolgt.